Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Zwei Titel für Schweriner KC

Albatros muss sich mit zweiten Plätzen begnügen. Hobbyteam von Adler Rauxel verbessert Bilanz

Westpokal-Sieger wurde die C-Jugend des Schweriner KC durch ein 10:4 gegen den TuS Schildgen. Foto: Privat Bei den Endspielen des Korfball-Westpokals in Lünen gingen am letzten Sonntag vier der sechs Jugendtitel an den Nachwuchs aus dem Rheinland (RTB). Für die Vereine aus Westfalen (WTB) blieben zwei Titel, die beide vom Schweriner KC gewonnen wurden. Zudem verbesserte das Hobbyteam des KV Adler Rauxel die Westpokal-Gesamtbilanz durch den 12:5-Endspielerfolg über den TuS Schildgen auf 3:4.

Die B-Jugend des Schweriner KC setzte sich in einem spannenden Finale mit 9:8 nach Strafwurf-Entscheidgegen Pegasus Rommerscheid durch. Dabei machten die Schützlinge von SKC-Trainer Lennart Schwirtz aus einem 1:5-Rückstand noch ein 5:5-Glechstand. In der Verlängerung erhöhte sich das Remis auf 6:6 und es kam zum Strafwurf-Werfen, in dem die Schweriner die besseren Nerven hatten. Die Körbe für den neuen Westpokalsieger erzielten Dominik Buhne, Verena Zappe und Saskia Kriebel (je drei).

Klarer war die Sache für die C-Jugend des Schweriner KC, die einen 10:4-Erfolg über den TuS Schildgen einspielte. Dabei warfen die Schweriner ihre körperlichen Vorteile entscheidend in die Waagschale. Beste SKC-Korbschützin war Cindy Hafemann mit drei Treffern.

Den beiden Vertretungen des HKC Albatros war derweil leider kein Erfolg vergönnt. Die A-Jugend musste sich dem TuS Schildgen mit 7:12 geschlagen geben, und die D-Jugend zog gegen Pegasus Rommerscheid mit 2:6 den Kürzeren.

04.04.2006  Quelle: WAZ