Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Neuer KC-Trainer Strunk: "Grün-Weiß reizt mich"

CASTROP-RAUXEL Vereinswechsel, ob von Spielern oder Trainern, sind im Korfball eher selten. Nun ist der langjährige Spieler, Spielertrainer und Trainer des KV Adler Rauxel, Stefan Strunk, zum KC Grün-Weiß gegangen. Im Interview verrät er die Gründe.

Herr Strunk, können wir davon ausgehen, dass Sie genügend Pause vom Korfball gehabt haben, wenn Sie jetzt beim KC Grün-Weiß anfangen? Zum Ende Ihrer Zeit als Spielertrainer des KV Adler Rauxel haben Sie ja immer wieder betont, dass Sie Zeit für eine Pause haben möchten.

Strunk: Ich wollte eine Pause machen, habe aber auch gesagt, dass ich für alles offen bin. Die Aufgabe beim KC Grün-Weiß reizt mich, und auch, etwas Neues auszuprobieren. Bei Adler habe ich nicht weiter gemacht, weil ich der Meinung war, dass dort ein frischer Wind wehen muss.

Wie sind Sie und Ihr neuer Verein dann zueinander gekommen? Haben Sie sich beworben?

Strunk: Nein, die „Grün-Weißen“ haben mich angesprochen.

Auf welche Zeit haben Sie sich mit dem KC Grün-Weiß vereinbart?

Strunk: Wir haben nichts großartig abgesprochen, schon gar nichts langfristig. Ich werde erstmal für zwei Jahre dort Trainer sein.

Wann werden Sie Ihre neue Mannschaft erstmals betreuen?

Strunk: Im Pokalspiel am 30. September beim SV Stockum. Das erste Liga-Spiel ist dann erst am 27. Oktober gegen den Schweriner KC. Das kommt mir höchst entgegen; bis dahin kann ich mit der Mannschaft noch viel arbeiten.

Wie der bisherige Spielertrainer André Heppner auf seinen Nachfolger reagiert hat und ob Strunk auch selbst wieder spielen wird, erfahren Sie im ausfürlichen Interview mit Stefan Strunk in der Mittwochsausgabe (26. September 2012) der Castrop-Rauxeler Ruhr Nachrichten.

von Carsten Loos