Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Zurück zu alter Stärke

Castrop-Rauxel, 09.03.2009, Ralf Schacht

Die Korfballer des KC GW Castrop-Rauxel werfen den Favoriten Selmer KV aus dem Pokal-Wettbewerb. Auch KV Adler Rauxel zieht ins Halbfinale des KO-ED-Cups ein. „Rheinische Viertelfinals” stehen noch aus.

Es war ja vorher klar: Adler Rauxel wird auf jeden Fall im Halbfinale des Korfball-Pokalwettbewerbs „KO-ED-Cup” vertreten sein. Die vereinsinterne Angelegenheit gegen die zweite Garnitur löste der Regionalliga-Spitzenreiter KV Adler Rauxel I mit einem eindeutigen 20:4-Sieg.

Weniger erwartungsgemäß verlief derweil das zweite Viertelfinale der westfälischen Vertreter. Vom Tabellenstand her musste Regionalliga-Schlusslicht GW Castrop-Rauxel beim Tabellenzweiten Selmer KV als Außenseiter gelten. Doch die von Melanie Sponholz trainierten Grün-Weißen schafften mit einem 18:14-Sieg eine Überraschung.

Gutklassiges Pokalspiel
Endlich habe das umgesetzt werden können, was im Training einstudiert wurde, freute sich die GWC-Trainerin Melanie Sponholz über eine kompakte und gute Manschaftsleistung. Angedeutet hatte sich der Aufwind für die Grün-Weißen bereits beim 23:17-Testspielerfolg wenige Tage zuvor gegen den Oberliga-Titelaspiranten Schweriner KC.

In der gut besuchten Sporthalle in Selm lieferten sich beide Teams ein spannended und gutklassiges Pokalspiel, in dem die Ickerner Grün-Weißen fast ständig knapp vorn lagen. Selm kam zwar immer wieder heran, glich zur Pause auf 8:8 aus, konnte jedoch gegen die auch kämpferisch überzeugenden Ickerner den Spieß nicht mehr undrehen. Das ließen die Grün-Weißen um die vierfachen Korbschützen Linda Schiller, Timo Scholz und Tim Langhorst nicht zu, sie legten sich zum Schluss sogar ein Vier-Körbe-Polster zu.

Mehr noch als übe den Einzug ins Halbfinale freute man sich im GWC-Lager über die gute Leistung. Pressesprecher Tim Langhorst: „Nach langer Durststrecke präsentierte sich die Mannschaft endlich mal wieder in der Stärke der letzten Saison”. Und für das anstehende Relegationsspiel um den Klassenerhalt gegen die SG Pegasus Rommerscheid dürfte dieser Sieg neues Selbstvertrauen gegeben haben.

In den beiden noch ausstehenden Pokal-Viertelfinals sind die rheinischen Vertreter unter sich: Oberligist TuS Wesseling trifft am 27. März auf den Regionalligisten Pegasus Rommerscheid, für die partie zwischen dem TuS Schildgen (Regionaalliga) und der SG Ensen/Wesseling (Verbandsliga) steht noch kein Termin fest.

GWC-Präsidium neu gewählt
Bei der Jahreshauptversammlung des in Ickern beheimateten Korfball-Clubs Grün-Weiß wurde das neue Präsidium gewählt, das für die nächsten drei Jahre Bestand hat. – Die Ämter: Präsident: Edgar Hensel, Vize-Präsident: Uwe Mextorf, Clubmanagerin: Nina Zahlmann, Managerin Finanzen: Nina Sengteller, Beauftragte für Soziales und Schiedsrichterwesen: Annika Emmler, Stv. Clubmanagerin: Sarah Kurbjun, Stv. Managerin Finanzen: Vera Scholz, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit: Tim Langhorst.