Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Zum Schluss wird es noch mal spannend

Das Spitzenspiel in der Korfball-Regionalliga hat der Titelverteidiger KV Adler Rauxel mit 14:13 gegen den Schweriner KC für sich entschieden.

KV Adler Rauxel – Schweriner KC 14:13 (9:5).

Zu Beginn sah alles nach einer klaren Sache für den Abo-Meister Adler Rauxel aus. Die Truppe von Stefan Strunk dominierte die ersten Minuten und zog bis zur 15. Minute auf 5:0 davon. Diesem Rückstand musste der Tabellenführer aus Schwerin dann hinterher laufen, was sich am Ende als fatal erwies: „Wir haben den Start in die Partie vollkommen verpennt und uns damit selbst ein Bein gestellt“, analysierte SKC-Kapitän Lennart Schwirtz.

Jetzt erst einmal in den Liga-Rhythmus finden

Damit fasste er das Geschehen treffend zusammen, denn erst nach der Pause fand seine Truppe zu ihrem sonst so erfolgreichen Spiel. Mit 5:9 in Durchgang zwei gestartet, hielt Schwerin gut mit, schaffte es allerdings erst spät, den Rückstand zu verkürzen: „Wir waren in der Schlussphase zu weit von den Leuten weg und haben auch in der Offensive den Faden verloren“, erklärt Adler-Coach Stefan Strunk.

Acht Minuten vor dem Ende begann der Adler-Vorsprung nämlich zu schmelzen und Schwerin kam durch vier Körbe in Folge auf 13:14 heran. In der letzten Minute fehlte dann die nötige Konzentration, den Meister noch in Gefahr zu bringen. „Man hat gemerkt, dass wir noch nicht wirklich gut eingespielt sind. Gerade in Halbzeit zwei unterliefen uns speziell Defensivfehler, die wir im Hinblick auf den Eurocup 2011 unbedingt abstellen müssen“, so Stefan Strunk.

In den nächsten Wochen wollen beide Teams wieder in den Liga-Rhytmus finden, der durch die Europameisterschaft bisher ausblieb.

HKC Albatros – SG Pegasus Rommerscheid 14:23 (9:11).

Trotz je vier Treffern der beiden Em-Nationalspieler Meik Casimir und Björn Baran konnten die Henrichenburger dem neuen Spitzenreiter aus dem Rheinland kein Bein stellen. Nach einer recht engen ersten Hälfte legte sich Rommerscheid in Durchgang zwei einen sicheren Vorsprung zu.

Selmer KV – GW Castrop-Rauxel 11:21 (7:10).

Die Regionalliga-Rückkehrer aus Ickern schafften im dritten Saisonspiel den ersten Sieg. Der fiel gleich sehr deutlich aus, und das führte Trainer Patrick Pellny auf die gute Trainingsarbeit während der mehrwöchigen EM-Pause zurück. Der noch sieglose Gastgeber aus Selm konnte in der zweiten Hälfte das konzentrierte GWC-Spiel nicht mehr eindämmen.

von Bastian Mauritz