Willkommen
beim KC Grün-Weiss

WTB – Vierkampf Roermond/NL

Erfolgreich endete für den Korfball-Nachwuchs des Westfälischen Turnerbundes (WTB) der Ländervergleich im niederländischen Roermond. Dort blieben die WTB-Teams der U14- und der U16-Junioren ungeschlagen.

Aus dem ursprünglichen Vierländerturnier wurde allerdings nur ein Dreier-Vergleich. Denn der niederländische Distrikt Süd West sagte seine Teilnahme kurzfristig ab. Ohnehin stand das Turnier unter keinem guten Stern, wie Edgar Hensel berichtete: „Der Ausrichter der vergangenen Jahre, der Distrikt Süd-West, wollte die Veranstaltung nicht mehr durchführen“, so der WTB-Betreuer vom KC GW Castrop-Rauxel, „doch damit das Turnier nicht ausfällt, ist der Distrikt Süd eingesprungen.“

Die U14-Auswahl des WTB setzten sich gegen das U12-Team des Distrikts Süd mit 10:5 durch, und auch gegen den U14-Nachwuchs aus dem Rheinland (RTB) landeten die Schützlinge von Trainerin Andrea Motyll (KJ Lünen) einen 6:4-Sieg. Erfolgreichster Werfer war Lucas Witthaus vom Schweriner KC mit acht Treffern aus beiden Spielen.

Auch für die U16-Junioren des WTB endete der Vergleich ohne Niederlage. Zunächst gab es ein letztlich gerechtes 8:8-Remis gegen die gleichaltrigen Korbwerfer des RTB, wobei die Trainer Tim Langhorst (GW Castrop) und Björn Schlachzig (Schweriner KC) ein wenig mit der zu geringen Trefferquote haderten. In der zweiten Partie gegen die U14-Auswahl des Distrikts Süd gab es dann noch einen 13:4-Sieg. Hier hielt das Trainer-Duo fest, dass man die jüngeren, aber spielerisch durchaus gleichwertigen Niederländer zu oft ungestört agieren ließ. Erfreulich aus WTB-Sicht war, dass sich nahezu alle eingesetzten Akteure in die Korbtrefferliste eintragen konnten.

Auch im nächsten Jahr will der Distrikt Süd dieses Turnier in Roermond ausrichten. Neben den U14- und U16-Junioren sollen dann auch die U12-Junioren mitspielen. „Schon in den nächsten Wochen werden wir unsere Zusage übermitteln“, sagte Edgar Hensel, „damit die Niederländer Planungssicherheit haben.“

von Ralf Schacht