Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Verdienter Derbysieg für Adler

Castrop-Rauxel, 03.12.2008, Sportredaktion,  1 Kommentar, Trackback-URL
Im Spitzenspiel der Korfball-C-Jugend bezwang Adler Rauxel die Grün-Weißen aus Castrop verdient mit 10:4. Schon zur Pause war die Führung der Adleraner mit 5:2 deutlich.

KV Adler Rauxel – GW Castrop C1 10:4
Das Spitzenspiel der C-Jugend ging nach einer guten Leistung an den Korfball-Nachwuchs des KV Adler Rauxel. Die Grün-Weißen lagen zunächst zweimal vorn (1:0, 2:1), doch nach dem 2:2-Ausgleich gewannen die Adler die Oberhand und setzten sich bis zur Pause auf 5:2 ab. Zu Beginn der zweiten Hälfte verkürzte der letztjährige Hallenmeister aus Ickern auf 3:5, doch die Schützlinge von Adler-Trainer Patrick Fernow überzeugten durch diszipliniertes Spiel und eine hohe Trefferquote. Am Ende stand ein verdienter 10:4-Sieg der Adler, die jetzt zwei Punkte Vorsprung vor den Grün-Weißen haben.

„Man hat gesehen, dass auch bei den Grün-Weißen gute Arbeit geleistet wird”, so das Fazit von Adler-Coach Patrick Fernow, „doch wir waren in diesem Spiel das bessere Team. Ich für meinen Teil freue mich auf das Rückspiel”.

Schweriner KC D1 – GW Castrop D 11:4
Die Mädchen der Grün-Weißen konnten in der ersten Halbzeit noch gut mithalten und lagen nach einem zwischenzeitlichen 2:2 zur Pause nur mit 2:5 zurück. Im zweiten Druchgang fehlte den Mädchen aber die körperliche Robustheit, um gegen den starken SKC bestehen zu können.

KV Adler Rauxel E – GW Castrop E 7:0
Wieder einmal traten die Grün-Weißen mit nur sechs Spielern an. Zwar bot Adler-Coach Bastian Held seinem Kollegen Edgar Hensel an, ebenfalls nur sechs Akteure auf das Feld zu schicken, das lehnte Hensel aber ab. „Seine Kinder sollen spielen, nur so können sie sich verbessern”, so Hensel. Kein Wunder, dass die Adler klar die Oberhand behielten und die Castroper fast nur in der Verteidigung zu finden waren. In den kommenden Wochen werden die Grün-Weißen entscheiden, ob sie das Team aus dem Ligabetrieb zurückziehen.

HKC Albatros C1 – Selm C 6:5
Schon zur Pause schien der Sieg für die Albatrosse unter Dach und Fach zu sein. Die Führung war mit 4:2 und der dazu passenden Leistung deutlich. Doch in der zweiten Halbzeit schlichen sich viele Fehler ein und die Selmer konnten ausgleichen. Erst kurz vor Schluss erzielte Henrike Stein den Siegtreffer.