Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Stolze Mama

Trainerinsohn Stefan Halberstadt trifft fünfmal beim 10:8 gegen GW Castrop-Rauxel KV Adler Rauxel steht damit schon vor dem "Gipfel", der nun keiner mehr ist, als Meister fest
Schweriner KC 1 GW Castrop-Rauxel 1 10:8
SKC 1: Lennart Schwirtz, Stefan Halberstadt (5), Dorothee Heinzel, 40. Karen Fuchs (1), Katharina Spangenberg, Julian Schittkowski, Björn Schlachzig (1), Nicole Sprengel, 50. Verena Zappe, Susanne Albertz (2).
GWC 1: Linda Schiller (1), 40. Nina Zahlmann, Sina Scholz (1), Sarah Kurbjun (1), Karsten Konieczny (2), Michael Zahlmann (1), Marcel Balzuweit (2), Timo Scholz.

KORFBALL VERBANDSLIGA Gleich zweimal gratulieren musste Thorsten Cramer. Dem Schweriner KC zum "verdienten Sieg", und dem KV Adler Rauxel zur "verdienten Meisterschaft". Mit Anstand gab sich der Trainer des seit gestern entthronten Meisters aus Ickern geschlagen: "Wir haben einfach schlecht geworfen". Kein Wort davon, dass gleich drei Spielerinnen wegen bevorstehender Mutterfreuden fehlten, keine Rede davon, dass man Pech gehabt habe. Ewig lange 13 Minuten dauerte es bis zum ersten Korb, den Marcel Balzuweit per Penalty zur GWC-Führung erzielte. Danach lochte Schwerin fünfmal in Folge ein – Grün-Weiß gelang in der ersten Hälfte kein einziger Feld-Korb. Gewiss auch verdienter Lohn für eine starke Verteidigungsarbeit der Schweriner, die diesmal auch ordentlich trafen. Allein fünfmal langte Stefan Halberstadt hin, da war "Mama" Monika Halberstadt natürlich stolz. Als Trainerin vergaß sie es natürlich nicht zu erwähnen, dass "Lennart Schwirtz viel dafür gearbeitet hat". Trotzdem wurde es gegen Ende hin noch mal eng (9:8), doch Karen Fuchs traf unter dem Jubel der vielen angerückten Adleraner zum 10:8-Endstand. "Wir haben es jetzt noch in eigener Hand, uns für die neue Regionalliga zu qualifizieren", macht Halberstadt ihrem jungen Team Mut: Drei Punkte sind es bis zum TuS Wesseling und zum HKC Albatros – und gegen beide muss Schwerin noch ran.

HKC Albatros 1 GW Castrop-Rauxel 2 19:8 HKC 1: Andre? Heppner (1), 40. Meik Casimir, Björn Baran (4), Patrick Pellny (2), Rene? Melis (4), Lisa Engel (3), Christina Melis, Astrid Ciesilski (1), 40. Sonja Dribaczik, Sabrina Hölken (4).

GWC 2: Nina Zahlmann, Sina Scholz, 31. Nina Sengteller, Lisa Zumbrink, Sandra Anus, Joti Meladinis, Tim Langhorst, Daniel Köhler, Frank Hagedorn.

"Da gibt´s nicht viel zu erzählen", machte es HKC-Sprecher Karlheinz Lüßer kurz, "die Sache war spätestens beim 10:3-Pausenstand gelaufen". Ohne wirklich anstrengende Flügelschläge konnten die Albatrosse zu einem Kantersieg über das Schlusslicht aus Ickern schweben. Zwei Spieltage vor Schluss bleibt es bei drei Punkten Vorsprung für das Team des zum Saisonende aufhörenden HKC-Trainers "Charly" Michels vor dem Schweriner KC. Ralf Schacht

18.02.2007 WAZ, Castrop-Rauxel