Willkommen
beim KC Grün-Weiss

SKV mit dem Turnier zufrieden

Selm – Die Enttäuschung der Selmer Korfballer über den knapp verpassten Sieg beim European Shield hielt noch einige Zeit nach dem Finale an. Doch dann überwog doch die Freude über ein gut gespieltes Turnier.
"Wir waren zunächst doch sehr enttäuscht", so Rüdiger Dülfer – (Foto). Man habe im Finale ein gutes Spiel gezeigt, sei aber wohl zwei Minuten zu früh schon mit den Gedanken bei der Siegerehrung gewesen. Die Gäste aus Tschechien egalisierten noch einen Zwei-Punkte-Rückstand und siegte in der Verlängerung. "Die vielen Spiele haben Wirkung gezeigt. Einige Spieler waren angeschlagen." Im Gegensatz zu dem Gegner habe man nur einen kleinen Kader zur Verfügung. Dülfer: "Auch wenn wir das Finale knapp verloren haben, ich denke wir haben gute Spiel gezeigt." Das Ziel sei der Finaleinzug gewesen. Wenn man dann aber so kurz vor dem Titel stehe, habe man ihn auch holen wollen.

Alle zufrieden
Mit dem Tunrier ist der Selmer KV nicht nur sportlich zufrieden. Dülfer: "Teams, Offizielle und Zuschauer waren sehr zufrieden. Wir haben alle Spaß gehabt." Die Zuschauer hätten viele interessante Spiele gesehen. Die Stimmung in der Halle sei auch gut gewesen. "An der Untersützung hat es nicht gelegen."

Nach der Finalniederlage überreichte die Mannschaft ihrer Mitspielerin Bianca Simmberg Blumen. Die 30-jährige absolvierte am Wochenende ihre letzten internationalen Spiele. In der Meisterschaft steht sie dem Selmer KV aber noch zur Verfügung.

Meisterschaft
"Nun wollen wir die Meisterschaft holen." Und da steht am kommenden Sonntag ein Spitzenspiel auf dem Programm Die Selmer treffen in Castrop auf die punktgleiche Mannschaft von GW Castrop. Nach drei Spieltagen haben beide Teams 4:2-Punkte. Der Selmer KV möchte sich antürlich erneut für die European Shield qualifizieren. Das nächste Turnier wird wahrscheinlich in Spanien ausgetragen.

Das Team
Christine Dülfer, Michaela Mazureck, Bianca Simmberg, Hendrik Menker, Sabrina Pund, Katja Dellwig, Heiko Kriwett, Marc Tögemann, Janis Heinemann, Ina Hartwig, Rüdiger Dülfer, Thomas Lipperheide, Nicole Mazureck und Trainer Jörg Heinemann. – HTW