Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Schwerin fordert Adler nochmal heraus

Castrop-Rauxel. Das kann sich wirklich sehen lassen: Als Aufsteiger nimmt der Schweriner KC den zweiten Platz in der Korfball-Regionalliga ein. Der Trumpf ist die Verteidigung – mit erst 95 Gegentreffern die beste des Korfball-Oberhauses.

Da kommt selbst der Primus KV Adler Rauxel nicht mit (101 Gegentreffer). Dafür hat der Spitzenreiter andere Qualitäten, die weiter vorne zu finden sind. Schon 154 Treffer hat die Titelverteidiger-Truppe von Adler-Trainer Stefan Strunk in acht Spielen erzielt, das sind rund 19 pro Partie.

Nur im Hinspiel gegen den Schweriner KC hatte es nicht so geklappt. Da mussten sich die Adleraner mit einem 14:9 zufrieden geben und hatten lange Zeit schwer zu knacken an den engagierten Schwerinern, deren Manko halt die fehlende Konstanz in der Trefferquote ist. Am Sonntag (20.) treffen sie sich nun wieder (15.30 Uhr, ASG-Halle) – und es ist das Spitzenspiel der Regionalliga. Bleibt abzuwarten, ob die Schweriner nochmal so wie im Hinspiel den Riegel vorschieben können. An der Favoritenrolle des Titelverteidigers ändert das nichts, Adler strebt den neunten Sieg in Folge an.

Welten davon entfernt ist hingegen der HKC Albatros, der noch immer auf den ersten doppelten Punktgewinn wartet. Am Sonntag (14.00 Uhr, ASG) trifft der Tabellenletzte auf die SG Pegasus Rommerscheid (5.). Im Hinspiel unterlagen die Henrichenburger Korbwerfer mit 8:13.

In der dritten Regionalliga-Partie des Sonntages erwartet der rheinische Tabellenvierte TuS Schildgen den Tabellendritten Selmer KV zum Mittelfeldduell. Die Begegnung findet um 16.00 Uhr in Bergisch-Gladbach statt.

Ähnlich dominant wie der KV Adler I in der Regionalliga ist der KC GW Castrop-Rauxel I in der Oberliga. Gegen Adler Rauxel II soll am Sonntag (17.00 Uhr, ASG) der siebte Sieg in Folge für die Grün-Weißen fällig sein.

von Sportredaktion