Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Schildgener Favoritensieg

Mit einem Sieg des TuS Schildgen 2 (14:0 Punkte) endete das Comeback des Deutschland-Cups der Korfballer. In Wesseling sicherte sich der rheinische Landesliga-Meister den ersten Platz vor dem HKC Albatros 2 (11:3) und dem KGB München (10:4).
Auch wenn die Europastädter schon im Vorfeld dem Team aus Schildgen die Favoritenrolle zugeschoben hatten, waren die Albatrosse am Ende mit ihrer Vorstellung trotz des zweiten Platzes nicht zufrieden. "Ich kann nur Schlechtes berichten", zeigte sich Mitspieler und Pressewart Karlheinz Lüßer ernüchtert, "unsere Leistung hat nicht gestimmt."

Und nicht nur beim unerwarteten 3:3 gegen die Elbelche Dresden, bei dem die Sachsen um die frühere Schweriner Spielerin Kerstin Bentrup durch drei 2,50-m-Strafwürfe bereits mit 3:0 führten. Gegen das Münchner Team um einen niederländischen Spieler langte es für den westfälischen Landesliga-Meister auch nur zu einem knappen 3:2-Sieg.

1:7 zur Pause
Im entscheidenden Spiel gegen Schildgen 2 gerieten die Europastädter in der ersten Halbzeit mit 1:7 unter die Räder. Erst als nach der Pause wieder einige Routiniers aufs Feld gingen, konnte der HKC das Ergebnis immerhin noch auf 4:8 verbessern. "Schildgen hatte eine Super-Truppe", lobte Lüßer. Das Team von überwiegend A-Jugendlichen wurde durch die ehemaligen Nationalspieler Marianne Büsing und Thomas Kupka verstärkt.
Beste Werfer der Henrichenburger waren Sonja Griwatzik (9 Körbe) und Kristina Sorge (6) bei den Frauen sowie Ingo Wassiloff (8) und Martin Chalupa (6) bei den Männern. – carlo

24. April 2007 | Quelle: RN-Castrop-Rauxel