Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Ruf der Top-Klasse

Als wenn sie sich am letzten Spieltag noch einmal wehren wollte.
Die Verbandsliga der Korfballer übergibt am Sonntag, 11. März, mit einem kompletten Spieltag von vier Partien ihre Rolle als Top-Klasse der deutschen Korbjäger an die neu gegründete Regionalliga.
Die sechs besten Verbandsliga-Clubs werden von der neuen Saison an das beste Korfball-Team hierzulande unter sich ausmachen. Keine zweite Mannschaft wird dabei stören.

Neben dem Schweriner KC muss sich also auch der KC Grün-Weiß 2 aus der höchsten Liga verabschieden. Beide spielen fortan in der ebenfalls neuen Oberliga, gemeinsam mit den vier besten Landesligisten aus Westfalen und den beiden besten rheinischen Landesliga-Teams. Den Unterbau bilden zwei Verbandsligen in den Landesturnverbänden Westfalen und Rheinland. Jeweils einen Auf- und Absteiger wird es geben.

Nur zehn Spiele
Mit der Einführung der neuen Spielklassen endet eine jahrelange Diskussion über das Für und Wider einer solchen Liga-Reform. Die neue Einteilung sei vorerst auf drei Jahre angelegt, betonte der Landesfachwart Detlef Dülfer (KJ Lünen). Bis dahin soll das neue Spielsystem weiter entwickelt werden. Ein stehe schon jetzt fest, wie Dülfer betonte: "Jedes Regionalliga-Team macht nur zehn Spiele pro Saison." – carlo
09. März 2007 | Quelle: RN-Castrop-Rauxel