Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Riesige Freude bei Albatros

Castrop-Rauxel, 16.02.2009, Stephan Falk
Der HKC erreicht durch den Sieg über KC GW Castrop als Vierter die Play off-Spiele der Meisterrunde. Und wird auf den Spitzenreiter Adler Rauxel treffen. KC GW in der Abstiegsrelegation.

Der KV Adler Rauxel startet von der Pole Position in die Play off-Spiele um die Meisterschaft in der Regionalliga. Die hat auch der Henrichenburger KC Albatros erreicht, den KC GW Castrop in die Abstiegsrunde geschickt.

HKC Albatros – KC GW Castrop 17:13;

HKC Albatros:

René Melis (1), Björn Baran (3), Carsten Konieczny (2), Robin Budde (1), Rabea Cramer (3), Gaby Schroll (2), Lisa Engel (4), Christina Melis (1). KC

GW Castrop:
Tim Langhorst (1)/51. Timo Zahlmann, Timo Scholz (6), Linda Schiller, Kirsten Grabosch, Marcel Balzuweit (5), Patrick Pellny (1), Lisa Zumbrink, Sandra Anus/20. Sarah Kurbjun.

Damit sind die Grün-Weißen Schlusslicht der Regionalliga und kämpfen in der Relegation gegen den Vorletzten Pegasus Rommerscheid um den Klassenerhalt in der höchsten deutschen Spielklasse.

Ganz anders am Sonntag die Laune beim Henrichenburger KC Albatros, der spontan zur kleinen Feier durchstartete: „Die Freude ist riesig”, berichtet Albatros-Trainer Jörg Mehlmann. Nach den Hin- und Rückspielen seiner ersten Saison als Coach des HKC hat er mit seinem Team den vierten Platz in der Regionalliga erreicht – und damit die Play off-Spiele um die Meisterrunde. Wie’s der Zufall, beziehungsweise die Tabelle so will, treffen die Albatrosse hier auf den designierten Gruppensieger KV Adler Rauxel, der nur noch theoretisch durch Selm vom ersten Platz verdrängt werden könnte.

Es ist nicht nur das Prickeln des Stadtderbys, auf das sich Mehlmann und seine Spieler/innen freuen. Sondern der Trainer selbst war 30 Jahre lang für die Rauxeler aktiv, ist immer noch Mitglied in dem Klub. Die Chancen des HKC in den Play off-Spielen zur Meisterschaft? „Nichts ist unmöglich”, sagt Jörg Mehlmann.

TuS Schildgen – KV Adler Rauxel 15:19

KV Adler Rauxel:
Antje Elverich (3), Sarah Flöttmann, Benjamin Grabosch, Patrick Fernow, Anke Sternemann, Yvonne Wischniewski (2), Henning Schmidt (8)

Gratulation an Adler zum ersten Platz. Selm kann nur noch nach Punkten gleichziehen. Und nach Körben vorbei, wenn am letzten Spieltag gegen Schildgen ein Erfolg mit zwölf Körben Unterschied gelingt. Trainer Stefan Strunk sah von seinen Rauxelern einen spielerisch guten Abschluss der Ligaspiele. Und geht natürlich davon aus, dass sein Team nicht mehr von Platz eins zu verdrängen ist. Gegen Albatros erwartet Strunk ein „hartes Stück Arbeit”. Dabei kann aber Neuzugang Steven Goverts mitwirken. Er spielte bisher bei einem belgischen Topteam, arbeitet nun aber in Marl. Nachdem er sich verschiedene Spiele angesehen hat, hat er sich für Rauxel entschieden.