Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Neuer Modus beim Euro Cup und beim Euro-Shield

Am Freitag, den 18. Februar hat die International Korfball Federation die neuen Regularien für die innereuropäischen Vereinsturniere veröffentlicht. Vor allem beim Euro Cup gibt es weitreichende Änderungen.
Freuen darf sich der neue Regionalliga-Meister. Denn durch die Umstellung wird der Meister aus Deutschland automatisch am Endturnier teilnehmen, ohne durch die finanziell teure Qualifikation zu müssen. Folgende Modifikationen wurden beschlossen:

Euro Cup
•Der Euro Cup wird um einen Tag verlängert und auf 12 Teams vergrößert.
•Die Top 9 Nationen (der letzten 4 Jahre) und der Ausrichter sind qualifiziert.
•Die beiden anderen Plätze werden durch die Qualifikationsturniere bestimmt.
•Am ersten Tag (Dienstags) spielen die Mannschaften der Ränge 5-9, der Ausrichter und die beiden Qualifikanten gegeneinander.
•Der zweite Tag ist ein Ruhetag, damit alle Mannschaften ausgeruht in die Endphase starten könnnen.
•Tag 3 wird bestimmt durch die Spiele der Mannschaften 1-4 im Ranking, die die Viertelfinalspiele spielen gegen die Gewinner des ersten Tages. Die Verlierer des 1. Tages spielen zwei Halbfinalspiele um Platz 9.
•Tag 4 (Freitag) ist Halbfinaltag für die Plätze 1-8 und die Plätze 9-12 werden ausgespielt.
•Samstag (Tag 5) ist der Finaltag für die Spiele um Platz 7, 5, 3 und das Finale.

Folgende Vorteile wurden durch die Umstrukturierung erzielt.
1.Die Top-Nationen müssen nicht mehr durch die (teure) Qualifikation.
2.Es gibt nur noch "wichtige" Spiele. Jedes Spiel ist ein Pokalhighlight; die unwichtigen Vorrundenspiele NL gegen X entfallen.
3.Weniger einseitige Spiele.
4.Die Top 9 sind immer qualifiziert.
5.Wenn ein schwächeres Land den Euro Cup ausrichten möchte, dann nimmt es keinen wichtigen Startplatz ein. Organisiert eins der Top 10 Nationen das Event, dann bleiben immer zwei Qualifikationsplätze.
6.Auch in den Qualifikationsturnieren können (aufgrund der geringeren Anzahl der teilnehmenden Mannschaften) alle Spiele über volle Länge erfolgen.

Nachteile:
1.Teams, die im Ranking schlechter als Platz 7 sind, müssen im Viertelfinale gegen NL oder Belgien spielen. Somit ist max. Platz 5 möglich.
2.Ein Team, das am ersten Tag verliert, kann max. 9ter werden.
3.Wenn der Ausrichter am ersten Tag verliert, dann spielt der Ausrichter nicht mehr am Samstag (Finaltag).
4.Die Teams kommen an verschiedenen Tagen an und reisen u.U. an verschiedenen Tagen wieder ab.

Folgendes Ranking gilt für 2012 (also 2008-2011 Ergebnisse sind berücksichtigt):
01 Niederlande
02 Belgien
03 Tschechien
04 Deutschland
05 Portugal
06 England
07 Ungarn
08 Katalonien
09 Russland
10 Polen (Polen ist gleichzeitig Ausrichter des Euro Cup 2012

Alle anderen Nationen müssen im September/Oktober in die Qualifikation.

Europa Shield
Der Europa Shield startete vor ein paar Jahren als Turnier der "B"-Länder. Damals starteten alle B-Länder mit zwei Teams. Da über Jahre einige Nationen nur mit einem Team angetreten sind bzw. Tschechien gar nicht, wurde das Turnier um die C-Nationen Katalonien und Ungarn erweitert. Seit dem letzten Jahr ist auch Polen dazu gestoßen.

Folgende neue Regeln wurden für den Europa Shield festgelegt:
1.Alle Nationen, die zwischen 3-10 der IKF-Weltrangliste für Europa liegen, dürfen am Europa-Shield teilnehmen. Außerdem müssen die Nationen eine Vereinsmeisterschaft austragen mit mindestens 5 Teams. (Dieses Kriterium galt schon, wurde aber neu formuliert)
2.Wie unter (1) beschrieben sind jeweils die Vizemeister qualifiziert. Wenn die Nummer zwei nicht möchte, dann darf Nummer drei starten. Will auch Nummer drei nicht starten, dann wird verfahren nach Punkt 5.
3.Acht Teams nehmen am Europa Shield teil.(So wie momentan)
4.Ist das Ausrichterland unter den Top 4-Nationen der letzen vier Jahre, dann darf diese Nation mit zwei Teams starten.
5.Gibt es offene Plätze unter den acht Teams, dann wird das Ranking des Europa-Shields genutzt um den freien Platz an das nächste Land zu vergeben. Kein Land darf mehr als zwei Teams stellen.
6.Die Idee eines low-cost Events bleibt bestehen. Die verkürzte Spielzeit von 2 x 20 Minuten ist möglich. Wenn möglich sollen Halbfinals und ein Finale gespielt werden.
7.Das Turnier soll auch für Nachwuchsschiedsrichter und für die Ausbildung neuer Jury-Member dienen.

Folgendes Ranking gilt 2012 (2011er Ergebnisse sind eingerechnet)
Katalonien (23 Punkte)
Deutschland (16 Punkte)
England (16 Punkte)
Portugal (15 Punkte)
Tschechien (8 Punkte)
Ungarn (8 Punkte)
Polen (3 Punkte)

Die Bewerbung für den Europa-Shield ist ab dieser Woche möglich. Wenn Katalonien, Deutschland, England oder Portugal ausrichten, dann steht diesen Nationen der zweite Startplatz zur Verfügung. Bei anderen Ausrichtern entfällt der zweite Startplatz an Katalonien.