Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Mit dem Eurocup im Kopf gegen Albatros

Rabea Cramer (re.) will auch gegen Albatros für Grün-Weiß treffen. Foto: Archiv, Gödde/HG
GW Castrop noch zwei Mal im Punkte-Alltag
KORFBALL VERBANDSLIGA Der Korfball-Eurocup wirft bereits seine Schatten voraus. Vom 11. bis 13. Januar vertritt GW Castrop-Rauxel Deutschlands Farben in Antwerpen bei der Endrunde des "Europapokals der Landesmeister".

Das beschäftigt die Grün-Weißen aus Ickern schon. Beim 26:9-Kantersieg in der Vorwoche gegen die eigene Zweitvertretung nutzte GWC-Coach Thorsten Cramer bereits die Gelegenheit, die eine oder andere personelle bzw. taktische Variante zu testen.

Mehr gefordert werden dürfte der aktuelle Tabellenzweite am Sonntag (17.) im Punktspiel gegen den HKC Albatros 1. Die vom Ex-Ickerner Christian Michels trainierten Henrichenburger steuern mit aller Macht auf einen der sechs Qualifikationsplätze für die im nächsten Jahr neu startende Korfball-Regionalliga zu. Das bekam zuletzt auch der Tabellenvierte TuS Wesseling zu spüren, den die Albatrosse mit 12:8 bezwangen. Wesseling wird übrigens am 7. Jahnuar auch Gegner der Cramer-Truppe bei der "Generalprobe" vor der Abreise nach Antwerpen sein.

Spitzenreiter KV Adler Rauxel 1 bekommt es am Sonntag im "Korfball-Evergreen" mit dem Schweriner KC zu tun. Auch wenn das Leistungsvermögen der beiden Kontrahenten unter normalen Umständen doch recht weit auseinander liegt, schwingen sich die Korbjäger der SKC-Trainerin Monika Halberstadt stets zu starken Auftritten auf, wenn es gegen die "alten Rivalen" geht. Das konnte vor zwei Wochen auch GW Castrop 1 beim knappen 13:12-Sieg erfahren. Also dürften die Schützlinge von Adler-Trainer Dieter Fernow gewarnt sein. -TM-

15.12.2006 WAZ-Castrop-Rauxel