Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Licht ins Dunkel

Castrop-Rauxel, 11.02.2009, Ralf Schacht
Showdown in der Korfball-Regionalliga. Am Sonntag (15.) können die ersten Entscheidungen fallen. Dabei gibt es einiges zu beachten.

Am Sonntag (15.) kommt es in der Korfball-Regionalliga zum Showdown. Welche vier Teams spielen in der Playoff-Runde den Meister aus? Welche beiden Mannschaften ermitteln in der Playdown-Runde den Absteiger in die Oberliga? Und wer steigt in die Regionalliga auf? Licht ins Dunkel der verschiedenen Möglichkeiten und Regeln bringt Detlef Dülfer, der Vorsitzende des Liga-Ausschusses.

Wie läuft die Endrunde um den Regionalliga-Titel ab?

Dülfer: In der Endrunde der besten vier Regionalligisten trifft der Erste der Saisonrunde auf den Vierten, der Zweite auf den Dritten. Es wird dabei Hin- und Rückspiele geben, sowohl im Halbfinale als auch im Finale und im Spiel um Platz drei.

Was passiert bei Punktgleichheit?

Dülfer: Es zählen Punkte vor Korbdifferenz, danach kommt die Zahl der geworfenen Körbe zum Zuge. Gibt es dann immer noch keinen Sieger, wird das Rückspiel um zwei Mal zehn Minuten verlängert. Diese Regelung gilt für die Meisterrunde.

Und in der Abstiegsrunde?

Dülfer: Hier wir nach dem Modus „best of three” gespielt, Wer zuerst zwei Spiele gewonnen hat, bleibt in der Regionalliga. Der Fünfte der Normalrunde hat zuerst Heimrecht gegen den Sechsten, alle Spiele werden bis zur Entscheidung gespielt. Bei Unentschieden wird um zwei Mal zehn Minuten verlängert, danach würden je vier Strafwürfe folgen, bis zur Entscheidung.

In der unteren Tabellenhälfte ist es ziemlich spannend. Es könnten drei Teams punktgleich werden, wenn Grün-Weiß das Derby gegen Albatros gewinnt, und Pegasus gleichzeitig gegen Selm verliert. Was dann?

Dülfer: Wie gesagt, dann zählt zuerst die Korbdifferenz, danach die geworfenen Körbe. Entscheidungsspiele zur Ermittlung der Platzierung wird es nicht geben. Das gilt auch für die obere Tabellenhälfte, wo ja theoretisch auch noch Punktgleichheit zwischen Adler Rauxel, Selm und Schildgen möglich ist.

Es gibt also einen Absteiger aus der Regionalliga. Wer wird den freien Platz einnehmen?

Dülfer: Der Meister der Oberliga steigt direkt auf. Eine Relegation zwischen Regionalliga und Oberliga gibt es nicht. Im Moment sieht es ja nach einem Zweikampf zwischen dem TuS Wesseling und dem Schweriner KC aus.

Am Sonntag treffen diese beiden Teams direkt aufeinander. Falls Schwerin gewinnt, sind auch hier beide Rivalen punktgleich. Wie wird in diesem Fall verfahren?

Dülfer: In der Oberliga stehen ja noch ein paar Spieltage aus. Sind am Ende beide Teams punktgleich, wird der Aufsteiger per Entscheidungsspiel ermittelt.

Sonntag, 15. Februar: TuS Schildgen (3. Platz/11:5 Punkte) – KV Adler Rauxel (1. Platz/15:3 Punkte); SG Pegasus Rommerscheid (5./5:13) – Selmer KV (2./13:3); HKC Albatros (4./5:13) – GW Castrop-Rauxel (6./3:15). – Sonntag, 1. März: Selmer KV (2./13:5) – TuS Schildgen (3./11:5).