Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Lange ist es her

Castrop-Rauxel. Fast drei Jahre ist es her, dass der Schweriner KC und der KV Adler Rauxel in einem Punktspiel der höchsten Korfball-Liga aufeinander trafen. Die hieß noch Verbandsliga, als am 17. Dezember 2006 ein 3:12 aus SKC-Sicht zu Buche stand. Am Samstag treffen sie sich wieder.

Am Ende der Spielzeit 2006/07 musste Schwerin den Abstieg aus dem damaligen Oberhaus hinnehmen. Danach folgte die Liga-Reform mit Einführung einer Regionalliga und einer Oberliga. Der erste Anlauf auf die Rückkehr klappte nicht, nach der Saison 2007/08 mussten die SKC-Korbjäger der SG Pegasus Rommerscheid den Vortritt lassen. Ein Jahr später aber schafften sie es: Als Oberliga-Meister ging’s zurück in die höchste Spielklasse der Korfballer.

Nun treffen sie sich wieder. Am Samstag (21.) will die Equipe des SKC-Trainers Martin Kamphuis dem Titelverteidiger KV Adler Rauxel I den ersten Punkt in dieser Saison abknöpfen (18.30 Uhr, ASG-Halle, Schillerstraße).

Das wird schwer, denn obwohl Adler-Coach Stefan Strunk trotz des 17:12-Sieges in Rommerscheid nicht zufrieden war mit der Leistung seines Teams, so tragen die Adleraner angesichts der sauberen Bilanz von vier Siegen in vier Spielen dennoch die Favoritenbürde. Der Rückkehrer aus Schwerin (5.) kann indes bislang zufrieden sein, denn der Abstand zum Tabellenzweiten Selmer KV beträgt nur einen einzigen Punkt.

GW Castrop will weiße Weste behalten

In der Oberliga hat Absteiger GW Castrop-Rauxel eine weiße Weste (6:0 Punkte). Die wollen die Grün-Weißen in der Partie beim TuS Wesseling (4.) behaupten. Denn schließlich wollen sich die Ickerner um Trainer Patrick Pellny nicht allzu lange in der „zweiten Liga” aufhalten.