Willkommen
beim KC Grün-Weiss

KV Adler vor dem Titelgewinn

Castrop-Rauxel. Ein Sieg gegen den HKC Albatros würde dem Spitzenreiter Adler Rauxel vorzeitig den Titelgewinn in der Regionalliga bescheren. GW Castrop kann aus eigener Kraft Rang zwei schaffen.

Drei ehrgeizige Ziele hatten sich die Korfballer des KV Adler Rauxel für diese Saison gesetzt. Das erste, „kleines Finale” beim Eurocup, hat die Truppe von Dieter Fernow erreicht. Das zweite, „Titelverteidigung” im Pokalwettbewerb, ist in Arbeit (Einzug ins Viertelfinale). Das dritte, „Meister der Regionalliga”, kann schon am Sonntag (27.) abgehakt werden.

Dazu ist ein Sieg im drittletzten Punktspiel der Saison gegen den HKC Albatros nötig (12.30 Uhr, WBG-Halle). Fernow ist fest davon überzeugt, dass sich seine Schützlinge nach der Partie gegen die Henrichenburger als erster Titelgewinner der neu eingeführten höchsten deutschen Spielklasse feiern lassen können.

Zu deutlich die Dominanz der Adleraner, die in der Tat als „Korfball-Überflieger” durch die Saison düsen. Alle Pflichtspiele hat die Truppe um Stefan Strunk gewonnen. Da ist es kaum zu erwarten, dass die Adleraner von den Albatrossen kurz vor dem Ende der Reise zum Titelgewinn noch zu einer Zwischenlandung gezwungen werden.

Während der Tabellenführer aus Rauxel also bereits am Sonntag die Früchte seiner Arbeit ernten kann, bastelt GW Castrop-Rauxel weiter am Aufschwung. Trotz des derben 5:15-Pokaldämpfers gegen die Adleraner zeigt die Formkurve des schlecht in die Saison gestarteten Ex-Meisters aus Ickern allmählich wieder nach oben. Still und leise hat sich das Team des Neu-Trainers Harold Kuklinski auf den zweiten Rang vorgearbeitet, der einen Startplatz in einem internationalen Wettbewerb garantiert. Auf dem Weg zur Vizemeisterschaft in der Regionalliga müssen die Grün-Weißen aus Ickern am Sonntag (14.00 Uhr, WBG-Halle) den TuS Wesseling aus dem Wege räumen. Wenn die Trefferquote besser ist als im Pokalspiel gegen Adler Rauxel, sollte das auch zu schaffen sein. Denn die Rheinländer halten noch sieglos die rote Laterne.

Die beiden Ickerner Rivalen im Rennen um Platz zwei, der Selmer KV (4.) und der TuS Schildgen (3.), treffen am Sonntag (15.00 Uhr) in Selm direkt aufeinander. Sollten die Gastgeber gewinnen, wäre das auch für GW Castrop ein Ergebnis nach Maß.

Quelle: Waz Ralf Schacht,