Willkommen
beim KC Grün-Weiss

KV Adler stößt Tür zum kleinen Finale auf

Knapper Sieg im "Schlüsselspiel" gegen den Tschechischen Meister aus Budejovice

KORFBALL EUROCUP-ENDRUNDE Ceske Budejovice KV Adler Rauxel 12:13 Vorrunde, Gruppe B Adler: Stefan Strunk (3), Benjamin Grabosch (0), ab 57. Min. Patrick Fernow (0), Entje Elverich (2), Yvonne Wischniewski (1), Henning Schmidt (3), Martin Schwarze (1), Katharina Holtkotte (2), Kathrin Hermann (1).

Lange Zeit sah es nicht danach aus, doch am Ende konnten die Korfballer des KV Adler Rauxel aufatmen: Im "Schlüsselspiel" der Eurocup-Vorrunde gab es den erhofften Sieg.

Doch die Truppe von Dieter Fernow musste schwer schuften, bis der 13:12-Sieg über den tschechischen Meister Ceske Budejovice eingefahren war. Drei Minuten vor Schluss traf Stefan Strunk zum Siegtreffer ins Geflecht. Trainer Fernow zog noch fix alle Register taktischer Verzögerungsarbeit, schob eine Auszeit hinterher, wechselte Patrick Fernow für Benjamin Grabosch ein. Erfolgreiche Störfeuer gegen einen unangenehmen Kontrahenten aus Tschechien, der den Adleranern schwer zu schaffen machte.

"Wir wussten, dass Budejovice körperbetont zur Sache geht und hart verteidigt. Damit hatten wir in der ersten Halbzeit einige Probleme", resümmierte Dieter Fernow. Immer wieder wurden Adlers Zuspielmöglichkeiten unterbunden, was zum Pausenrückstand von 4:8 führte.

Doch so leicht wollten sich die Adleraner die Trainingsarbeit von einem halben Jahr nicht kaputt machen lassen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs wurde der körperliche Einsatz erhöht und damit der Aktionsradius des Gegners eingeengt. Mit drei Treffern in Folge verkürzte Adler auf 8:9 (39. Min.) und fand zurück in die Erfolgsspur. Antje Elverich und Henning Schmidt drehten den 10:11-Rückstand in eine 12:11-Führung, die Tschechen glichen nochmal aus, ehe Stefan Strunk den Schlusspunkt setzte. Über dessen Einsatz nach gerade erst überstandener Fingerverletzung war Fernow ebenso erfreut wie über das gelungene Comeback von Katharina Holtkotte nach einer fast einjährigen Knieverletzung.

Für die Adleraner steht nach diesem Sieg im Schlüsselspiel das Tor ins "kleine Finale" am Samstag (12.) weit offen. Am Freitag (11.) geht’s zunächst gegen die favorisierten Niederländer von DOS46 Nijeveen, und am Abend soll mit einem Sieg über den Slowakischen Meister SKK Prievidza der Einzug ins Spiel um Platz drei klar gemacht werden. RS

Castrop-Rauxel, 10.01.2008, 0 Kommentare, Trackback-URL