Willkommen
beim KC Grün-Weiss

KV Adler setzt gleich ein sattes Zeichen

Regionalliga GW Castrop und Albatros starten mit Niederlagen

TuS Wesseling KV Adler Rauxel 1 6:18
Adler-1: Kathrin Hermann (1), Antje Elverich (2), ab 35. Anke Sternemann (1), Yvonne Wischniewski (3), Kirsten Grabosch (1), ab 45. Antje Damaschke, Stefan Strunk (3), Benjamin Grabosch (0), ab 30. Patrick Fernow (1), Henning Schmidt (4), Jan Krüger (1), ab 30. Martin Schwarze (1).

KORFBALL REGIONALLIGA Der Titelaspirant KV Adler Rauxel setzte gleich ein sattes Zeichen. In Spiel Nr. 1 der neuen Regionalliga-Ära hatten die Rauxeler am Sonntag nur in der Anfangsphase ein paar kleine Anlaufprobleme (3:3/8. Min.), danach wurde die Partie im Rheinland zusehends "eine souveräne Sache", wie es Adler-Coach Dieter Fernow zufrieden formulierte. Alle zwölf mitgereisten Akteure durften ihre Regionalliga-Premiere feiern.

TuS Schildgen GW Castrop 1 15:11
GWC-1: Linda Schiller (1), Saskia Cramer (2), Nina Zahlmann (1), Janina Zumbrink (0); Daniel Köhler (0), Tim Langhorst (3), Joti Meladinis (2), Carsten Konieczny (2).

Die Niederlage der Grün-Weißen zum Saisonstart kam fast "mit Ansage". Zu den vielen bekannten Ausfällen kam kurzfristig noch ein weiterer hinzu: Sarah Kurbjun musste nach einem Autounfall passen. Angesichts dieser Misere hielt sich das "Rumpfteam" der Grün-Weißen achtbar, führte sogar mit 3:0. Dann jedoch machte der TuS Schildgen Druck und drehte die Partie. Vor allem physisch sein sein Team dem Gegner unterlegen gewesen, resümmierte Trainer Thorsten Cramer, dessen Aufgebot der "letzten Acht" auch noch komplett durchspielen musste.

Selmer KV HKC Albatros 1 12:9
HKC-1: Lisa Engel (0), Sonja Griwatzki (0), ab 50. Kristina Sorge (0), Christina Melis (2), Gabi Schroll (4); Patrick Pellny (1), Rene? Melis (0), ab 55. Christian Michels (0), Björn Baran (2), Maik Casimir (0).

Auch die Albatrosse aus Henrichenburg flogen den Selmern anfangs mit 3:0 davon. Dann aber schwang sich der Titelkandidat von SKV-Coach Detlef Dülfer zu einer besseren Vorstellung auf und ging über den 4:4-Pausenstand mit 6:4 in Führung. Albatros verpasste den Anschluss duch einen vergebenen Strafwurf, und musste die Selmer ziehen lassen. "Trotzdem, es war eine ordentliche Leistung", sagte Charly Michels, der Ende letzter Saison das Traineramt aufgegeben hatte und "nur noch" als Spieler dabei ist. Erfreulich die gute Quote von Gabi Schroll; die "Altmeisterin" traf viermal ins Selmer Geflecht. RS
02.09.2007 WAZ, Castrop-Rauxel