Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Kuklinski schraubt Erwartungen zurück

Die deutschen U23-Korfballer backen auf dem Weg zum Groß-Ereignis, der Weltmeisterschaft 2008 in Kaohsiung (Taiwan), derzeit "kleine Brötchen". Für das am Freitag, 2. Februar, beginnende Youth World Cup-Turnier in Apeldoorn (Niederlande) malt sich Nationaltrainer Harold Kuklinski (Korbjäger Lünen) nicht eine ähnlich gute Platzierung wie Rang drei im Vorjahr aus: "Vielleicht können wir Fünfter oder Sechster werden."
Zumal der Coach nicht auf seine Bestbesetzung zurückgreifen und gar "jonglieren" muss. Am ersten Tag fehlen die Stammkräfte Linda Schiller – (Foto/KC Grün-Weiß), Heike Büsing (TuS Schildgen) und Kathrin Hermann (KV Adler Rauxel) in den Matches gegen Belgien, den Niederländischen Disktrikt Oost sowie gegen Ungarn. Am Samstag, 3. Februar, stößt das Trio für die Zwischenrunden und Platzierungsspiele wieder zum Kader. Henning Schmidt (KV Adler Rauxel/Klausuren) fehlt indes an beiden Turniertagen.

Weshalb Kuklinski mit den nachnominierten Spielern Bastian Franke, Iris Fritzsche (beide TuS Wesseling) sowie Fabian Kloes (SG Pegasus Rommerscheid) den Youth World Cup für sein Team als "Lern-Turnier" ausgeschrieben hat.

Zwei Niederlagen

In zwei Vorbereitungsspielen für das Turnier in Apeldoorn musste sich die Auswahl des Deutschen Turnerbundes (DTB) bei der U19 der Niederlande Oost mit 9:10 (4:4) sowie 11:15 (7:8) beugen. In der zweiten Partie brachen die heimischen Nachwuchs-Korbjäger trotz der drei Körbe vom Adleraner Henning Schmidt beim Stand von 11:11 ein. Trotz der Niederlage mochte Harold Kuklinski nicht unzufrieden sein: "Wir haben viel geworfen und schnelle Spielzüge gezeigt." – -as

01. Februar 2007 | Quelle: RN-Castrop-Rauxel