Willkommen
beim KC Grün-Weiss

König und Kronprinz gut gepolstert

Castrop-Rauxel. Vier Spieltage noch, und vier Punkte Vorsprung. Mit diesem komfortablen Polster geht der KV Adler Rauxel in die Schlussphase der Regionalliga-Saison.

Die Kronprinzenrolle hinter dem alten und vermutlich auch neuen Korfball-Champion aus Rauxel nimmt der Schweriner KC ein. Der Aufsteiger legt eine starke Saison hin und hat sogar sechs Punkte Vorsprung vor dem Tabellendritten TuS Schildgen. Da scheinen die beiden ersten Plätze im Oberhaus des Korfballs bereits vergeben zu sein.

Am Sonntag (7.) steht in der Sporthalle der Johannes Rau Realschule (Kleine Lönsstraße 60) der zweite Spieltag der dritten Regionalliga-Runde an. Titelverteidiger KV Adler Rauxel bekommt es dabei mit der SG Pegasus Rommerscheid zu tun. Die Rheinländer sind zwar „nur” Fünfter in dieser Sechser-Gruppe, doch sie entpuppen sich immer wiedere als unangenehmer Gegner. Wie zuletzt zwei Mal (Pokal und Punktspiel) gegen den Schweriner KC, der sich jeweils nur mit einem Korb durchsetzen konnte.

Auch der Schweriner KC (2.) sollte seine Aufgabe gegen den Selmer KV lösen können. Doch der Tabellenvierte sollte ernst genommen werden, denn gegen Selm kassierte die Truppe des SKC-Trainers Martin Kamphuis in der ersten Serie beim 9:13 eine von bislang nur zwei Saison-Niederlagen; der zweite Direktvergleich ging knapp mit 15:14 an die Schweriner Korbjäger.

In der dritten Partie dieses Spieltrages trifft der Tabellenletzte HKC Albatros auf den TuS Schildgen (3.). Immer wieder zeigten die Henrichenburger durchaus gute Ansätze, doch mehr als ein einziger Sieg sprang in den bisherigen elf Spielen nicht heraus. Das war im Dezember beim 18:17 gegen die SG Pegasus Rommerscheid.

von Ralf Schacht