Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Klare Auftakt-Niederlage für Adler

21.01.2009, Stephan Falk, 
Castrop-Rauxel. Der KV Adler Rauxel erlebt eine Ein-Mann-Show und ein klares 9:25 zum Auftakt der Eurocup-Endrunde in Zaanstad/Niederlande.

KV Adler Rauxel – Orel OSTU 9:25; KV Adler Rauxel: Kathrin Hermann (1), Patrick Fernow (2), Andy Fritz/28. Johannes Langer, Henning Schmidt (2), Antje Elverich (1)/52. Nora Bertram, Yvonne Wischniewski (2), Benjamin Grabosch (1), Anke Sternemann/52. Sarah Floettmann

Die Eurocup-Endrunde der Korfballer 2009 in Zaanstad bei Amsterdam ist ein internationales Turnier mit acht Mannschaften. Schwer, sich einen Überblick über einzelne Spielernamen zu verschaffen, unmöglich, sie alle zu behalten. Aber der Tross des KV Adler Rauxel, der wird sich noch lange an diesen Namen erinnern: Sergey Nizovskiy.

Sergey Nizovskiy spielt für das russische Team von Orel OSTU, es war der Auftaktgegner des KV Adler Rauxel bei dieser Eurocup-Endrunde. Die Rauxeler haben klar, überaus klar, mit 9:25 verloren. Aber der erste Gedanke nach der Begegnung von Adler-Trainer Stefan Strunk galt nicht dem Spiel seiner Mannschaft, nicht der gegnerischen Mannschaft, sondern nur ihm: Sergey Nizovskiy. Der traf sagenhafte 13-mal, aus allen Lagen, und Strunk blieb anzumerken: Es sei vor allem die Trefferquote gewesen, die den Unterschied machte zwischen Rauxel und Orel an diesem Tag. Was auch der Halbzeitstand von 11:3 für Orel belegt.

„Nichts zu machen”, sagt Stefan Strunk, „wir sind nie richtig ins Spiel gekommen.” Was auch im Match am Donnerstag, 22. Januar, gegen den klar favorisierten belgischen Vertreter schwierig werden wird. Mit einem Sieg über den tschechischen Vertreter am Freitag (23. Januar) wäre allerdings das Spiel