Willkommen
beim KC Grün-Weiss

(K)ein Spaziergang

Castrop-Rauxel. Der KV Adler Rauxel ist in Belgien angekommen. Am heutigen Dienstag soll sich die Mannschaft von Trainer Stephan Strunk regenerieren. Das erste Spiel steht am Mittwochnachmittag gegen Ungarn auf dem Plan.

Eine ganze Saison hat der KV Adler Rauxel auf diese eine Woche hingearbeitet. Gestern Nachmittag, punkt halb drei, machte sich die Adler-Delegation auf den Weg nach Herentals in Belgien. Von Mittwoch bis Samstag spielen die besten europäischen Teams aus acht Ländern um den Eurocup. Gestern Abend stand der letzte Test gegen das belgische Zweitligateam Vobako Lichtaart auf dem Plan.

Der heutige Dienstag soll als Regenerationstag genutzt werden, bevor es am Mittwochnachmittag im ersten Gruppenspiel ernst wird. „Wir werden ein bisschen spazieren gehen, uns die Halle anschauen, die Wehwehchen behandeln lassen und uns die Gegend anschauen. Am Abend wird noch ein bisschen trainiert”, erklärt Adler-Trainer Stefan Strunk.

Im ersten Gruppenspiel trifft der deutsche Vertreter auf Szentendre KK (Mi. 16.30 Uhr) aus Ungarn. „Wenn wir unsere Chancen nutzen, dann sollten wir das Spiel gewinnen”, sagt Strunk. Technisch sei der ungarische Landesmeister nicht so stark, dafür aber körperlich sehr robust. „Damit haben wir glücklicherweise keine Probleme”, so der Chefcoach.

Wenig Hoffnung auf Erfolg macht sich Strunk hingegen im Spiel am Donnerstagabend (20.30 Uhr). Der niederländische Vertreter DOS 46 ist als Titelverteidiger auch in diesem Jahr der haushohe Favorit. „Ich werde allen Spielpraxis geben. Wir dürfen uns aber dennoch nicht abschlachten lassen”, sagt der Adler-Coach.

Mit einem Erfolg am Freitag gegen Clube Corfebal de Oeiras hoffen die Adler auf den Einzug ins Spiel um Platz drei. Die Portugiesen seien zwar nicht allzu groß, körperlich dennoch sehr stark. Es gilt den Korfball in der eigenen Hälfte abzufangen, um dann schnell nach vorne zu spielen. „Mit dieser Taktik haben wir in der Meisterschaft bislang großen Erfolg gehabt”, erklärt Strunk.

Die Nachbargruppe B bezeichnet der Korfballtrainer als „Todesgruppe.” Platz drei in der Gesamtwertung ist das Ziel der Adler aus Rauxel. Dazu muss die Mannschaft aus der Europastadt in der Gruppe A Platz zwei belegen.

von Christoph Winkel