Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Jung und motiviert

Neu formiertes Team der U16-Junioren beim Youth Talent World Cup in Schijndel vor erster Bewährungsprobe
KORFBALL TURNIER IN HOLLAND Ins niederländische Schijndel zieht es am Wochenende wieder die Korfball-Talente. Der "Magnet" heißt Youth Talent World Cup, und ist für die U16-Junioren gedacht.
In diesem Jahr werden in dem Ort zwischen Tilburg und s´Hertogenbosch sechs Teams an den Start gehen, da die Auswahl aus Armenien in der letzten Woche die Meldung kurzfristig zurückziehen musste. "Da hat es Probleme mit der Visum-Ausstellung für die Spieler/innen gegeben", hatLandesfachfwart Detlef Dülfer in Erfahrung gebracht.

Für den internationalen Vergleich hat das Trainergespann Cornelia Büsing (TuS Schildgen) und Thomas Lipperheide (Selmer KV) einen 16-köpfigen Kader zusammen gestellt, bestehend aus Nachwuchsspielern des Rheinlandes und Westfalens. Betreut wird die Delegation von Lina Geue (KJ Lünen) und der Physiotherapeutin Alexandra Schindler (TuS Schildgen).

Insgesamt hat das neuformierte junge deutsche Team, das in dieser Form noch kein solches Turnier bestritten hat, sieben Spiele zu absolvieren. Am Samstag (17.) geht es zunächst gegen England, dann gegen die Bezirksauswahl Antwerpen-Kempen aus Belgien, Katalonien und am späten Nachmittag noch gegen Tschechien. Bei einer Spielzeit von zwei Mal 15 Minuten ein happiges Pensum, welches schon enormes Stehvermögen erfordert. Am Sonntag (18.) folgt noch das letzte der fünf Gruppenspiele gegen die Auswahl der Niederlande-Süd. Nach Ende dieser Normalrunde folgen noch die Platzierungsspiel, wobei die vier bestplatzierten Teams dieser "Vorrunde" zunächst noch die Halbfinals bestreiten (Erster gegen Vierter, Zweiter gegen Dritter).

Für die neue U16-Equipe steht das Sammeln internationaler Erfahrung im Mittelpunkt, da der Großteil dieses Teams auch 2008 noch für die U16-Auswahl spielberechtigt ist. Aber Büsing/Lipperheide sind sportlich optimistisch: "Der fünfte Platz aus dem letzten Jahr sollte mit diesem jungen, motivierten Team wieder zu erreichen sein". RS

15.03.2007 WAZ, Castrop-Rauxel