Willkommen
beim KC Grün-Weiss

In Gedanken schon bei der Siegerehrung

Treffer aus der Distanz gelangen den Korfballern des KV Adler Rauxel beim Europe Shield in Selm. Die Fernow-Truppe wurde Dritter.  

Selmer KV wird im Finale von den Tschechen aus Znojmo noch per "Golden Goal" abgefangen.
Treffer von Henning Schmidt beschert dem KV Adler Rauxel den dritten Platz Fast hätte es geklappt mit dem ersten Sieg eines deutschen Teams beim Korfball-Turnier umden "Europe Shield". Aber halt doch nur fast. Im Finale dieses "UEFA-Cups" der Korfballer musste sich Gastgeber Selmer KV erst nach einem "Golden Goal" dem tschechischen Vertreter aus Znojmo mit 13:14 geschlagen geben. Deutschlands zweiter Teilnehmer KV Adler Rauxel wurde Dritter nach einem 6:5 (ebenfalls per "Golden Goal") im kleinen Finale gegen den KC Kolin (Tschechien).

Nach der anfänglichen Enttäuschung über den verpassten Turniersieg hatten sich die Gastgeber aus Selm schnell wieder gefangen. "Wir haben im Finale ein gutes Spiel gezeigt", so SKV-Akteur Rüdiger Dülfer, "aber vielleicht waren wir mit den Gedanken etwas zu früh bereits bei der Siegerehrung". Verständlich, denn die Tschechen egalisierten in der Schlussphase noch einen 11:13-Rückstand und trafen in der Verlängerung zum 14:13-Endstand. In der Vorrunde hatte Selm noch mit 10:13 gegen Znojmo den Kürzeren gezogen, war aber dennoch als Zweiter ins Halbfinale eingezogen.

Dort traf der aktuelle Tabellenführer der Verbandsliga auf den nationalen Rivalen KV Adler Rauxel. Der hatte sich in der Vorrunde mit drei klaren Siegen und zur Freude seines Trainers Dieter Fernow auch mit einer deutlich verbesserten Trefferquote durchgesetzt. "Die erste Halbzeit des Halbfinales haben wir dann total verschlafen", kommentierte Fernow den 0:4-Fehlstart gegen die Selmer. Hernach kamen die Adleraner zwar besser ins Spiel, doch an Ende reichte es nicht. Selm zog mit einem 8:6-Sieg ins Finale des "Europe Shield" ein. Im kleinen Finale hielt sich der KV Adler Rauxel dann mit einem 6:5-Sieg gegen den KC Kolin schadlos. Den dritten Platz sicherte Henning Schmidt durch einen verwandelten Strafwurf.

Mit dem Sieg im Finale gegen den Selmer KV setzte Znojmo die erfolgreiche Serie der tschechischen Vereinsteams beim "Europe Shield" fort. Mit Ausnahme des letzten Jahres, als die Briten vom Mitcham KC in die Phalanx eindringen konnten, haben nämlich stets die tschechischen Vertreter die Turniersieger gestellt. In diesem Jahr dominierten die Osteuropäer gemeinsam mit den beiden deutschen Teams den "Europe Shield" – die Teams aus Ungarn, England und Spanien spielten bei der Entscheidung keine Rolle.

Der Selmer KV zeigte sich mit dem Turnier nicht nur sportlich zufrieden. "Wir haben alle Spaß gehabt, die Stimmung war bestens", resümmierte Detlef Dülfer, "und das ist die Hauptsache". Immerhin fanden die Platzierungsspiele vor rund 300 Zuschauern statt.

Nach diesem internationalen Turnier-Intermezzo kehrt nun schnell wieder der Alltag ein. Schon am Sonntag (8.) kommt es in der Verbandsliga zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer Selmer KV und dem Titelverteidiger GW Castrop-Rauxel. Beide haben 4:2 Punkte auf dem Konto – ebso wie Adler Rauxel und der TuS Wesseling, die ebenfalls am Sonntag aufeinander treffen.

KORFBALL "EUROPE SHIELD" IN SELM-RS- 04.10.2006