Willkommen
beim KC Grün-Weiss

HKC verliert Spiel und Casimir

Die Korfballer des KV Adler Rauxel (3.) schlossen durch ein 11:9 (7:7) gegen den HKC Albatros (7.) mit jetzt 4:2 Zählern nach Punkten zum Spitzenduo Selmer KV (1.) und KC Grün-Weiß 1 (2.) auf. Dahinter liegen mit ebenfalls 4:2 Zählern der TuS Schildgen (4.) und der TuS Wesseling (5.) sowie – nach nur zwei Spielen mit 2:2 Punkten – der Aufsteiger Schweriner KC (6.).
Albatros – Adler Rauxel –
9:11 (7:7) –
– Die Rauxeler schafften es erneut nicht, den Gordischen Knoten von mehr als zwölf erzielten Körben zu durchschlagen. Nach dem 0:2 (4.) glichen die Rauxeler zwar zum 2:2 aus. Die "Albatrosse" gingen aber mit 5:3 und 6:4 vor dem 7:7 zur Pause in Führung. In der zweiten Halbzeit fiel 20 Minuten lang hüben wie drüben kein Korb, ehe dem eingewechselten Rauxeler Patrick Fernow das 8:7 gelang. Danach war der Korbschütze durch das Bejubeln einer Strafwurf-Entscheidung daran beteiligt, als Henrichenburgs Maik Casimir nach einer Tätlichkeit mit der Roten Karte gehen musste. In Überzahl zogen die Adler nach dem 8:8 auf 11:8 vorentscheidend davon.
Grün-Weiß 2 – Schweriner KC –
7:23 (2:11) –
– Der Aufsteiger Schweriner KC (7./2:2) kam gegen das "Schlusslicht" (0:6) zu seinem ersten Saisonsieg nach der knappen Auftakt-Niederlage gegen den KV Adler Rauxel vor vier Wochen. "Wir hatten überhaupt keine Mühe", sagte die SKC-Trainerin Monika Halberstadt – (Foto). Sie hatte einen leichten Sieg ihrer Mannschaft gegen "einen verhältnismäßig schwachen Gegner" gesehen. Beste Schweriner Werfer waren Lennart Schwirtz (7 Körbe) und Susanne Alberts (5). Der Sieg gegen die "Grün-Weißen" sei enorm wichtig gewesen, erklärte die Schwerin Übungsleiterin. Voraussichtlich dürfte sich nämlich keine Mannschaft im Kampf um die nur sechs Startplätze in der künftigen Regionalliga Punktverluste gegen Grün-Weiß 2 erlauben. Zweitvertretungen dürfen bekanntlich ab der Saison 2007/08 nicht mehr im Korfball-Oberhaus spielen. Ein Patzer gegen Grün-Weiß 2 kann in dieser Saison eine Vorentscheidung in der Regionalliga-Qualifikation bedeuten. Zumal Monika Halberstadt keinen Club wirklich bennen konnte, der die schlechtesten Karten im Hinblick auf die Teilnahme an der Regionalliga habe: "In dieser Saison kann Jeder Jeden schlagen." – -as/carlo
24. September 2006 | Quelle: Ruhr Nachrichten