Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Halbfinaaaale!!!!

Die deutschen U21-Korfballer greifen bei der Europameisterschaft in Salvo (Portugal) nach Edelmetall.
Nach dem 18:15 (11:7)-Sieg im ersten Zwischenrunden-Spiel gegen die Vertretung Russlands ist der Auswahl von Trainer Harold Kuklinski (Korbjäger Lünen) die Fahrkarte für das Halbfinale am Freitag, 10. November, – und somit das Erreichen des angepeilten "kleinen Finals" – nicht mehr zu nehmen.

Auch noch zwei Minuten nach der Schluss-Sirene war Kuklinski fassungslos vor Freude: "Ein Superspiel, mir fehlen die Worte!"

Die Deutschen erwischten einen "Start nach Maß": Lennart Schwirtz (Schweriner KC) brachte die "schwarz-rot-goldenen" Farben in der ersten Minute mit 1:0 in Führung.

Ausgleich postwendend

In der Folgezeit glichen die Russen die deutschen Führungstreffer postwendend wieder aus. Es dauerte 20 Minuten, ehe die heimischen Korbjäger erstmals mit mehr als zwei Körben in Führung gingen. Von der 21. Minute bis zur Pause baute die Kuklinski-Acht ihre Führung auf 11:7 aus. Jetzt ging auch Kuklinskis Plan, die Kreise des russischen Spielgestalters Sergey Nizovskii einzuengen, auf. Hendrik Menker (Selmer KV) erledigte diesen Job bravourös und traf gar selbst.

Zudem war eine Umstellungen in den Fächern ein "Schlüssel zum Erfolg", berichtete Kuklinski: Heike Büsing (TuS Schildgen), mit fünf Körben erfolgreichste Werferin ihres Teams, spielte im schwächeren russischen Frauen-Fach ihr Können aus. Zudem hatte sie in Martin Schwarze (4/KV Adler Rauxel) einen souveränen Abfänger an ihrer Seite.

Im anderen Fach ließen Kathrin Hermann und Katharina Holtkotte (beide KV Adler Rauxel) die starken Russinnen nicht zur Entfaltung kommen. Obwohl Russland auf 11:13 heran kam, war der Sieg in der Schlussphase nicht gefährdet, war aus dem deutschen Lager zu hören.

Belgier angreifen

Am Donnerstag, 9. November, wollen die Deutschen jetzt Belgien "angreifen" und besiegen, betont Kuklinski. Der Vize-Europameister verfüge verletzungsbedingt nur noch über drei nicht angeschlagene Frauen. Als Gruppensieger winkt Deutschland ein leichteres Halbfinal-Los als Titelverteidiger Niederlande: Spanien oder Großbritannien. – -as

08. November 2006 | Quelle: RN-Castrop-Rauxel