Willkommen
beim KC Grün-Weiss

GW 1 überlebt durch puren Kampf

Die Korfballer des KC Grün-Weiß 1 verteidigten durch ein 17:15 im Topspiel gegen den auf Platz drei zurück gefallenen bisherigen Tabellenzweiten HKC Albatros eine Woche vor dem Gipfeltreffen gegen den Titelverteidiger KV Adler Rauxel (2.) ihre Spitzenposition in der Verbandsliga.

Grün-Weiß 1 – HKC Albatros – 17:15 (6:7)

Nach einer 3:1-Führung (3.) kassierten die "Grün-Weißen" binnen sieben Minuten sechs Körbe und trafen selbst nicht. Bis zur Halbzeitpause konnte der HKC Albatros die Chancen jedoch nicht nutzen, um seinen Vorsprung weiter auszubauen. Weshalb GW 1 bis auf einen Korb herankam. Im zweiten Spielabschnitt blieben die "Albatrosse" bis zum 10:7 in Front, ehe das Team von GW-Coach Thorsten Cramer seine Trefferquote verbesserte. Die Folge: Die "Grün-Weißen" drehten den Spieß noch herum und gingen selbst mit 11:10 (45.) in Führung. Der HKC hatte bei drei Würfen, die auf dem Korb-Rand "tanzten", sowie zwei erfolgslosen Durchlaufbällen kein Wurfglück, sagte Albatros-Pressewart Karlheinz Lüßer. GW-Coach Cramer lobte nach der Partie den Kampfgeist seiner Mannschaft. Am Ende der ersten Halbzeit hätte sein Team "durch puren Kampf überlebt". Cramers Appell an die Konzentration seiner Schützlinge habe nämlich erst Mitte der zweiten Halbzeit gewirkt: "Derzeit scheitern wir lediglich an uns selbst."

Grün-Weiß 2 – KV Adler Rauxel – 8:24 (4:10)

"Wir wollten eine Woche vor dem Spitzenspiel gegen Grün-Weiß 1 zeigen, dass wir gegen deren Reserve souverän gewinnen können", beschrieb Dieter Fernow, der Trainer des KV Adler Rauxel (2.), das Spiel. Weshalb der Coach beim Spielstand von 4:4 (13.) eine frühe Auszeit nahm, um seine Schützlinge zurück in die Erfolgsspur zu führen. In der Folgezeit leisteten sich die Akteure von GW 2 gegen die körperlich überlegene Rauxeler Männer-Fraktion eine Vielzahl von Abspielfehlern und kassierten sechs Körbe in Folge. – -as

12. Februar 2006 | Quelle: Ruhr Nachrichten