Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Grün-Weiß zwingt Adler in die Verlängerung

Von Jan Große-Geldermann am 3. Mai 2009 21:27 Uhr | Ruhrnachrichten
CASTROP-RAUXEL Der frisch gekürte Regionalliga-Meister KV Adler Rauxel hat sich ins Endspiel des KOED-Cups gezittert. Im Halbfinale gewann das Team von Trainer Stefan Strunk gegen den KC Grün-Weiß mit 23:18 nach Verlängerung.

Strunk war nach dem Spiel trotz des Finaleinzugs nicht zufrieden. "Wenn der Meister gegen einen Absteiger spielt, muss man einen Unterschied sehen. Das war heute nicht der Fall", erklärte Strunk. Er habe eindringlich vor dem Gegner gewarnt. Geholfen hat das nicht. Strunk: "Wir haben Grün-Weiß einfach auf die leichte Schulter genommen."

Und das wäre beinahe ins Auge gegangen. Zur Pause hatte Adler noch mit drei Toren geführt (8:5). Diesen Vorsprung hielten sie bis zur 39. Minute. Beim Stand von 9:13 startete Grün-Weiß aber eine rasante Aufholjagd. Drei Minuten vor dem Ende glich der Außenseiter erstmals zum 16:16 aus.

Verlängerung: Adler mit dem längeren Atem

Adler legte das 17:16 vor, doch Grün-Weiß erzwang mit dem erneuten Ausgleich die Verlängerung. Dort hatte Adler allerdings dank der besseren Chancenverwertung den längeren Atem. Den Grün-Weißen um Interimstrainer Timo Scholz, der Melanie Sponholz (privat verhindert) an der Linie vertrat, fehlte in der Zusatzschicht auch etwas die Kraft.

Trotzdem war Vorsitzender Edgar Hensel voll des Lobes für seine Mannschaft. "Die Truppe hat sich heute wirklich super verkauft, leidenschaftlich gekämpft und vor allem auch richtig guten Korfball gespielt", erklärte Hensel.

Finale am Samstag gegen Schildgen
Im Finale trifft Adler Rauxel am Samstag, 9. Mai, in Bergisch-Gladbach auf den TuS Schildgen, der sich im zweiten Halbfinale mit 23:17 gegen die SG Pegasus durchsetzen konnte.

KC Grün-Weiss – KV Adler Rauxel 18:23
Tim Langhorst (1) / 75. Sebatsian Casimir (0), Joti Meladinis (2) / 30. Christian Novinc (1), Marcel Balzuweit (6), Michael Zahlmann (2),
Kirsten Grabosch (2), Linda Schiller (1), Sandra Anus (0) / 45. Janina Zumbrink (1), Sarah Kurbjun (2)