Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Grün-Weiß bringt Adler ins Wanken – Schwerin entscheidet Krimi

CASTROP-RAUXEL Am doppelten Derby-Spieltag der Korfball-Regionalliga konnte der Schweriner KC den Krimi gegen Albatros für sich entscheiden. Lange Zeit am Rande einer Niederlage hatten die Vorletzten KC Grün-Weiß den Titelverteidiger KV Adler Rauxel.

Korfball, Regionalliga

KV Adler – KC Grün-Weiß 14:13 (3:5)

Die „Grün-Weißen“ knüpften nahtlos an die gute zweite Halbzeit des DTB-Pokal-Viertelfinals gegen die Adleraner beim 10:16 (3:10) an. GW-Coach Patrick Pellny: „Wir haben aus dem Spiel der vergangenen Woche viel gelernt und versucht, unsere Frauen gut am Korb zu postieren.“ Dieses Rezept zahlte sich zunächst auch in Körben aus.

Zunächst 3:0 sowie zur Pause mit 5:3 lag das Pellny-Team in Führung. In der zweiten Halbzeit lief es für Aufsteiger Grün-Weiß bis zum 10:9 gut. Danach gingen allerdings die Adleraner mit 12:10 in Führung. Das 12:12 beantworteten die Rauxeler mit Treffern nach Durchlaufbällen zum 14:12. Pellny: „Wir haben in den entscheidenden Minuten einfach nicht getroffen.“

Adler-Coach Dieter Fernow, in dessen Team sich das Fehlen des Hünen Benjamin Grabosch (krank) bemerkbar gemacht hatte: „Mein Respekt vor den Grün-Weißen ist nach dem Spiel gewachsen. Die können in dieser Form gegen alle Mannschaften gewinnen. Mit einer Vorstellung wie heute erreichen wir das Entscheidungsspiel gegen Pegasus nicht.“

Albatros – Schweriner KC 15:16 (6:8)

Björn Schlachzig löste mit dem letzten Korb des Tages den Krimi zugunsten des Schweriner KC gegen den HKC Albatros auf. In den 59 Minuten zuvor hatte der SKC den Start ins Spiel (0:2) verpasst, geriet nach dem 2:2 aber nicht mehr in Rückstand. Durch eine niedrige Trefferquote konnten sich die Schweriner allerdings nicht entscheidend absetzen.

Mitte der zweiten Halbzeit glichen die „Albarosse“ den Rückstand stets aus, wie etwa Rabea Cramer-Meschede zum 15:15. Schweriner Pressewart Lennart Schwirtz: „Zum Glück sind wir in der Schlussphase nicht in Rückstand geraten. Das wäre nicht gut für unsere Psyche gewesen. Mit dem Sieg haben wir eine gute Antwort auf die Niederlage im DTB-Pokal gegen Albatros gegeben.“ HKC-Spielerin Christina Melis: „In dieser Saison läuft es im Pokal sehr gut, dafür in der Regionalliga gar nicht.“

von Jens Lukas