Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Es blieb nur Selters

Castrop-Rauxel, 22.12.2008, Ralf Schacht
Wenn die Mär von der misslungenen Generalprobe wirklich stimmt, dann wird Deutschlands Korfball-Nationalteam vom 26. bis 28. Dezember in Spanien ein gelungenes Vier-Länder-Turnier aufs Hallenparkett legen.

Der zur Vorbereitung für den Trip auf die iberische Halbinsel dienende Auftritt bei der „Korfbal-Gala” im belgischen Hobiken (bei Antwerpen) endete für die Senioren-Auswahl nämlich mit zwei Niederlagen.

Doch sie zogen sich achtbar aus der Affäre, die Schützlinge von Interims-Nationalcoach Detlef Dülfer (Korbjäger Lünen). Zumal die DTB-Equipe ohne die komplette Nationalspieler-Armada des KV Adler Rauxel auskommen musste. Das heißt: fast. Denn Rückkehrer Martin Schwarze gab sein Comeback im Nationaldress und reihte sich mit drei Treffern in die Korbjägerliste ein.

Starke Gegner aus Belgiens Top-Liga
Außerdem bekam es die Dülfer-Truppe in diesem „Super-Visions-Turnier” mit K.O.-Charakter mit Gegnern von starkem Kaliber zu tun. Im ersten Match traf Deutschland auf Voorwats Edegem. Gegen Belgiens Vizemeister unterlag das Team um die „Holland-Legionärin” Sabrina Hölken (spielt für DOS WK Enschede) zwar mit 15:20 (9:11), hinterließ dabei jedoch durchaus einen guten Eindruck. Nur mit Mühe konnten die Belgier einen 4:6-Rückstand noch in eine 11:9-Pausenführung drehen. Bis dahin habe die Mannschaft „Spiel und Gegner beherrscht”, sagte Detlef Dülfer.

Und auch die neue Regel „Shot-Clock”, bei der für einen Angriff nur 25 Sekunden Zeit bleibt, habe das Team nur selten in Verlegenheit gebracht. Auch im zweiten Durchgang dauerte es sehr lange, bis Edegem mit einem Drei-Körbe-Vorsprung die Vorentscheidung erzwingen und sich schließlich mit 15:10 durchsetzen konnte.

In der Partie der beiden Verlierer ging es dann noch gegen Riviera Antwerpen. Gegen das sehr körperbetont auftretende Top-Team Belgiens legte Deutschland zwei identische und gute Halbzeiten hin, musste sich aber am Ende mit 16:20 (8:10) geschlagen geben. Drei Minuten vor Schluss traf Martin Schwarze zum 16:18 in den gelben Plastikkorb. „In den letzten Minuten versuchten wir dann nochmal, Sekt oder Selters zu spielen”, so Detlef Dülfer, „doch wir bekamen Selters eingeschenkt.”

Turnier in Spanien wird im TV übertragen
Trotz dieser beiden Niederlagen zeigte Deutschland Kampfkraft und Moral. Das dürfte Mut machen für das Turnier in Spanien. Am Freitag (26.) geht’s zunächst gegen Portugal, danach noch gegen England und Gastgeber Katalonien. „Wir werden sehen, ob wir dort eine gute Figur machen können”, so Dülfer, „das Turnier wird nämlich im Fernsehen übertragen.”

Kurzturnier in Belgien:
Deutschlands Team: Cornelia Büsing (2 Körbe), Franziska Schaaf (beide TuS Schildgen), Christina Melis (1/HKC Albatros), Kirsten Grabosch (1), Linda Schiller (2) (beide GW Castrop), Sabrina Hölken (5/DOS WK Enschede), Hendrik Menker (10/Selmer KV), Fabian Rodenbach (3), Martin Schafföner (beide TuS Schildgen), Henning Eberhardt (1/TuS Wesseling), Björn Baran (3/Albatros), Martin Schwarze (3/Adler Rauxel).