Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Erster Patzer ist grün-weiß

Am vorletzten Spieltag der Regionalliga hat es die Korfballer des KV Adler Rauxel doch noch erwischt. Der bereits feststehende Meister verlor seinen letzten Auftritt in eigener Halle mit 9:14 (6:5) gegen den Verfolger KC Grün-Weiß.  

Gelbe Rosen und auch ein paar Tränchen gab es, als die Korfballerin Claudia Wasielak in der 37. Minute des vorletzten Regionalliga-Spiels, beim 9:14 gegen ihren alten Club KC Grün-Weiß, aus dem aktuellen Meisterteam des KV Adler Rauxel verabschiedet wurde.

Bis zur 37. Minute, als die Adler die ehemalige Nationalspielerin Claudia Wasielak in den sportlichen Ruhestand vom Platz schickten, sah alles nach dem erwarteten Sieg für das Team von Trainer Dieter Fernow aus. Mit 3:1 war seine Equipe schnell in Führung gegangen; ließ sich auch vom 4:4-Ausgleich nicht beeindrucken und ging mit einem 6:5-Vorteil in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel habe sich bemerkbar gemacht, dass die "Adler" ersatzgeschwächt (Henning Schmidt und Benjamin Grabosch fehlten) angetreten seien, betonte Fernow: "Auch Patrick Fernow wollte passen. Er musste aber trotzdem auflaufen." Allerdings räumte der Adler-Coach ein, dass die "Grün-Weißen" "gut gespielt" und gemerkt hätten, dass die dran an den Rauxeler bleiben konnten.

So lag die Mannschaft von GW-Trainer Harold Kuklinski in der 57. Minute plötzlich mit 11:9 vorne. Fernow räumte ein, "da war nichts mehr zu machen". Und Grün-Weiß habe die restlichen Körbe "abgestaubt", wie Kuklinski sagte. Gleichsam als Belohnung für die an diesem Tag gute Leistung bei den Rebounds in der Verteidigung.

Mit einem 14:9-Sieg fügten die Korfballer des KC Grün-Weiß dem bereits feststehenden Regionalliga-Meister KV Adler Rauxel die erste Saison-Niederlage bei.

Bester Werfer bei Adler Rauxel waren mit jeweils zwei Körben Stefan Strunk (ebenfalls, aber erst in der 57. Minute, in den sportlichen Ruhestand verabschiedet), Yvonne Wischniewski und Katharina Holtkotte. Bei Grün-Weiß erzielte Timo Scholz gleich vier Treffern.

Ein Sonderlob von GW-Trainer Kuklinski verdienten sich indes Lisa-Marie Zumbrink und Alina Hagedorn: "Sie haben sich hervorragend in die Mannschaft eingefügt."

Der KV Adler Rauxel bestreitet sein letztes Saisonspiel beim Selmer KV (4.). Die "Grün-Weißen" müssen noch einmal gegen den HKC Albatros (5.) ran.

Von Carsten Loos am 17. Februar 2008 22:00 Uhr