Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Ein „ganz alter“ Meister

Der neue Meister der Korfball-Regionalliga ist der alte. Ein „ganz alter“, wenn man so will. Denn der KV Adler Rauxel holte am Sonntag seinen vierten Titel in Folge.

Adler Rauxel – Selmer KV 22:18.>

Mit diesem Sieg gegen den Selmer KV setzte sich der von Stefan Strunk trainierte Titelverteidiger aus Rauxel einen Spieltag vor Saisonschluss erneut auf den nationalen Korfball-Thron. Mit im Meister-Gepäck ist die Teilnahme am Europapokal der Landesmeister („Eurocup“). Anders als bislang sind die Adleraner als Eurocup-Dritter nicht direkt für die Endrunde gesetzt, sondern muss nach einer Änderung des Austragungsmodus nun auch in die Qualifikation.

Im Oktober um das Ticket für die Endrunde

Dabei geht es voraussichtlich im Oktober um das Ticket für die Endrunde, die vom 19. bis 22. Januar 2011 in Ungarn stattfindet.

Gegen den Tabellenfünften aus Selm genügte Adler Rauxel eine solide Leistung zum verdienten Pflichtsieg. Die Münsterländer hätten ziemlich gut getroffen, räumte Stefan Strunk ein, und das sei bei seinen Adleranern in einigen Phasen nicht so gewesen. Doch schließlich sprang ein standesgemäßer Sieg heraus, der den erhofften Titelgewinn für die Rauxeler Equipe um Henning Schmidt und Antje Menzel brachte.

Schweriner KC – HKC Albatros 17:13.

Auch der Vizemeister aus Schwerin wurde seiner Favoritenrolle gerecht und behauptete sich, wenn auch nur relativ knapp, gegen den Tabellenletzten aus Henrichenburg. Die Albatrosse steigen aber nicht ab, weil die Regionalliga für die nächste Saison von bisher sechs auf acht Vereine aufgestockt wird.

Ausblick:

Ob neben dem Rückkehrer GW Castrop-Rauxel, der seine einjährige Abstinenz mit einem Start-Ziel-Sieg in der Oberliga (ohne Punktverlust) beendete, auch der TuS Wesseling I sein Aufstiegsrecht zur Regionalliga wahrnehmen wird, steht derzeit noch nicht fest. Beim rheinischen Club wird darüber diskutiert, ob sich der erhöhte Aufwand für eine Saison in der höchsten Korfball-Spielklasse Deutschlands lohne. Sollte es zum Verzicht Wesselings kommen, würde die Regionalliga die neue Saison 2010/11 wohl nur mit sieben Teams bestreiten. Denn das Reglement lässt für die Regionalliga nur erste Mannschaften zu – und davon gibt es halt in der Oberliga nur zwei: GW Castrop und TuS Wesseling.

Nachdem alle Entscheidungen im Korfball-Oberhaus bereits gefallen sind, gerät der letzte Regionalliga-Spieltag am 18. April in der ASG-Sporthalle zum allgemeinen Schaulaufen. Meister Adler Rauxel trifft dann auf den HKC Albatros, Vizemeister Schweriner KC bekommt es mit dem TuS Schildgen (3.) zu tun, und der Selmer KV (5.) misst sich mit Pegasus Rommerscheid (4.).

von Ralf Schacht