Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Dreikampf um Tickets zum Europe Shield

Die Korfballer des Verbandsligisten KV Adler Rauxel zeigten sich zwei Wochen nach ihrer letztlich entscheidenden 12:14-Niederlage gegen den neuen Meister KC Grün-Weiß 1 gut erholt. Der entthronte Titelverteidiger festigte seinen zweiten Platz mit einem 17:10 (9:4)-Sieg gegen den Verfolger HKC Albatros.

Nach der endgültigen Titelentscheidung im Spiel zuvor (siehe eigenen Bericht) hätten seine Schützlinge "im Kopf freier" agiert als zuletzt gegen die "Grün-Weißen", sagte Adler-Trainer Dieter Fernow: "So konnten wir Revanche nehmen für die Niederlage in der Hinrunde gegen Albatros."

Schnelle Führung

Rauxel ging schnell mit 4:1 in Führung. Danach sei der Sieg absehbar gewesen, erklärte Fernow. Nur einmal noch konnten die Albatrosse den Abstand verkürzen – Mitte der zweiten Hälfte mit zwei Körben in Folge zum 8:11 (46.). Fernow: "Da haben wir dagegen gehalten." Albatros-Trainer Christian Michels sprach hernach "schlechtesten Spiel seiner Mannschaft in dieser Saison.

Ein Dreikampf um die deutschen Startplätze des Tabellenzweiten und -dritten beim Europe Shield im Oktober steht nun im Mittelpunkt bis zum Saisonende in drei Wochen. Das Ergebnis sei "vollkommen offen", räumte Fernow ein.

Passieren kann dabei noch alles, selbst dass die "Adler" (12./16:6 Punkte), die am letzten Spieltag beim Selmer KV (4./12:6) gastieren, den Einlass auf das internationale Parkett verpassen. Der HKC Albatros (3./14:8) muss höchstwahrscheinlich in einem Entscheidungsspiel gegen ein dann punktgleiches Team aus Rauxel oder Selm um seinen Startplatz bei dem internationalen Wettbewerb kämpfen.

Der "UEFA-Cup" der Korfballer findet diesmal in Deutschland statt, in Selm oder in Castrop-Rauxel. – carlo

05. März 2006 | Quelle: Ruhr Nachrichten