Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Cramer sieht neue Kombinationen

Mit einem 12:11-Sieg im "kleinen Finale" für die gemeinsame Mannschaft der Korfball-Clubs KC Grün-Weiß und TuS Schildgen gegen deren Verbandsliga-Rivalen HKC Albatros endete das Internationale BGG-Turnier in Stadskanaal (Niederlande).
Zwischenzeitig habe man mit vier Körben in Führung gelegen, bedauerte die Albatros-Betreuerin Kerstin Wassiloff. Am Ende aber reichte die Kondition nicht mehr gereicht gegen das Team der Trainer Thorsten Cramer (GW) und Thomas Kupka (Schildgen). Kerstin Wassiloff zeigte sich dennoch zufrieden: "Wir haben sehr gespielt."

Eine "sehr schöne Erfahrung" nannte Thorsten Cramer die gemeinsame Turnierteilnahme mit dem TuS Schildgen. Die Spieler beider Clubs waren in getrennten Fächern aufgestellt worden. "Weil ich mich nur auf ein Fach konzentrieren musste", erklärte Cramer, "war dabei eine gute Gelegenheit für einige Experimente."

So konnte er nach der Niederlage im Verbandsliga-Gipfeltreffen gegen den KV Adler Rauxel vor zwei Wochen nun verschiedene neue Formationen ausprobieren. Möglicherweise kommt es so demnächst zu Umstellungen im Team des "grün-weißen" Vorjahresmeisters: Denkbar sei der Routinier Sebastian Jäger an der Seite von Marcel Balzuweit oder Rabea Cramer neben Sarah Kurbjun.

Rohda Turniersieger

Turniersieger wurde, wie im Vorjahr, AKC Rohda (Niederlande). Das Team aus Amterdam setzte sich im Finale gegen die Nationalmannschaft Großbritanniens durch.

Vor Jahresfrist war die deutsche Nationalmannschaft beim Einstand von Coach Thorsten Cramer Dritter in Stadskanaal geworden. – carlo

05. November 2006 | Quelle: RN-Castrop-Rauxel