Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Besser machen

Platz acht erreichte Deutschlands Korfball-Nachwuchs letztes Jahr beim Junior World Cup (JWC) der U19-Junioren in Holland. Und verfehlte damit weit das selbst gesteckte, ehrgeizige Ziel „Rang drei”.

Besser machen wollen es nun die jungen Korbjäger bei der 15. Auflage vom 2. bis 4. April in Leek (Holland).

Insgesamt 14 Nationen aus Europa, Asien und Afrika werden ihre Nachwuchsteams ins Mutterland des Korfballs schicken. Und dort brennt man auf diesen Wettbewerb.

Denn die erfolgsgewohnten Niederländer haben etwas gutzumachen. Tief, sehr tief, sitzt noch der Stachel, den Taiwan vor wenigen Wochen den holländischen U23-Junioren beim Monuta World Cup verpasste: Im Finale von Apeldoorn, also praktisch im eigenen Wohnzimmer, unterlag der Topfavorit den Asiaten nach Golden Goal mit 16:17. Damit schrieb Taiwan Korfball-Geschichte: Noch nie ist es einer anderen Nation außer dem Erzrivalen Belgien gelungen, die Niederländer zu bezwingen und ein Turnier zu gewinnen.

Nun erzielte die Auslosung für das JWC-Turnier am Osterwochenende prompt den gewünschten Effekt: In der Vorrunde treffen die Niederländer erneut auf Taiwan.

Deutschland mittendrin

Und es gehört nicht viel Fantasie dazu, um zu prophezeien: Da wird es sicher hoch hergehen. Mittendrin in diesem Spektakel steckt auch Deutschland. Die U19-Auswahl des Trainer-Gespanns Cornelia Büsing (TuS Schildgen) und Tim Langhorst (GW Castrop-Rauxel) wurde ebenfalls in diese Gruppe B gelost, wird also den Revanche-Feldzug der Gastgeber hautnah miterleben. Weitere Gegner sind Tschechien, Polen, Ungarn und das Junior-Talent-Team (JTT) des niederländischen Distrikts Nord. In der Gruppe A spielen Belgien, England, Katalonien, Südafrika, Portugal und Neuling Rumänien. Für Russland, das absagen musste, rückt das JTT der Niederlande-Ost in diese Gruppe.

Im 16-köpfigen Kader der U19-Auswahl stehen auch fünf Spieler aus Castrop-Rauxeler Vereinen: Ina Heinzel, Anna Schulte, Benedikt Edeler und Pascal Stamm (alle Schweriner KC) sowie Robin Budde (HKC Albatros).

Letztes Jahr wurde Deutschland nach einem ebenso unglücklich wie enttäuschenden Turnier Achter. Im Platzierungsspiel gab es eine 6:7-Niederlage nach Golden Goal gegen Indien. Auch das war ein Novum.

von Ralf Schacht