Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Aus Sicht der Gäste

Kampf um den Ball: Kein seltenes Bild beim zweitägigen Turnier anlässlich des 40-jährigen Bestehens des KC Grün-Weiß.
 
Gastgeber GW steht im Mittelpunkt bei seinen Veranstaltungen zum runden Vereinsgeburtstag.
Das sportliche Treiben ermöglicht aber auch noch andere Perspektiven Es war ja das Turnier anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Korfballer vom KC Grün-Weiß. Als Gastgeber zu diesem Anlass standen sie schon im Mittelpunkt.

Aber so viele Gäste, wie sie der Klub am vergangenen Wochenende hatte, sehen die Dinge auch noch aus manch anderer Perspektive, das bringt der sportliche Vergleich nun mal so mit sich.

Trainer Dieter Fernow zum Beispiel, der berichtete, dass der zweite Platz seiner Mannschaft Adler Rauxel in der Senioren-Konkurrenz doch wirklich nicht schlecht sei. Allerdings ließ er keinen Zweifel daran, dass er im Endspiel ausgerechnet gegen Selm lieber gewonnen hätte. Aber es hieß 8:6 für Selm, in der vergangenen Saison schon der erklärte "Lieblingsgegner" der Adler-Werfer.

Das Spiel um Platz drei bei den Senioren verloren die Gastgeber mit 8:10 nach 2,50 m-Werfen gegen das Uni-Team, 7:7 hatte es nach regulärer Spielzeit gestanden. Auf Rang fünf der TuS Schildgen, der das Platzierungsspiel 6:5 gegen Wesseling gewann.

Gedanken um ihre Vitrine machen sich die Korfballer des HKC Albatros: Sie brauchen Platz für drei neue Pokale nach diesem Turnierwochenende beim Ortsnachbarn Grün-Weiß. Trophäen für zwei zweite Plätze sowie einen Siegerpokal strichen die Albatrosse auf dem Platz der Ickerner Glückauf-Kampfbahn ein.

In der Konkurrrenz der Freizeit-Teams stand Albatros im Endspiel gegen Tempo Alphen aus den Niederlanden, die Heimischen gewannen mit 4:3 nach Strafwurf-Werfen. Hier Auf Rang drei: Schildgen durch ein 5:2 im kleinen Finale über Adler Rauxel.

Im Feld der Jugendmannschaften setzte sich Adler Rauxel an die Spitze (8 Punkte/16:4 Körbe), gefolgt von Albatros Henrichenburg (6:14:6) und Schildgen (4/8:12).

Bei den Schülern I (sechs bis zehn Jahre) wurde der TuS 09 Erkenschwick Turniersieger (8/15:2), vor Albatros Henrichenbrug (6/12:4) und Schildgen (3/6:8).

Im Endspiel der Schüler II (zehn bis 14 Jahre) siegte Adler Rauxel 4:1 gegen den KC Grün-Weiß, das Spiel um Platz drei sicherte sich Schildgen mit 4:2 über Albatros Henrichenburg.

Mit seinen 40 Jahren ist der KC Grün-Weiß drittältester Korfball-Verein in Deutschland. Klub-Präsident Thorsten Cramer zeichnete zusammen mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Eva Steininger-Bludau mit dem Ehrenpräsidenten Jochen Brückner und Andreas Kraft zwei Gründungsmitglieder aus – sie bekamen jeweils die goldene Nadel, geschmückt mit einem Smaragd.

KORFBALL 40 JAHRE KC GRÜN-WEISS S.F.

19.06.2007    

Quelle: WAZ