Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Aufsteiger SKC bereitet Adler viel Mühe

Pflichtsiege des KC Grün-Weiß 1 und des KV Adler Rauxel sowie mit unerwarteten Niederlagen des HKC Albatros und des Selmer KV (10:12 gegen den TuS Schildgen) prägten den ersten Spieltag der Korfball-Verbandsliga.

Grün-Weiß 1 – Grün-Weiß 2 – 11:6 (4:4) –
Der Titelverteidiger setzte sich mit 11:6 gegen seine eigene Zweitvertretung durch. Ohne Rabea Cramer (Arbeit) und Sebastian Jäger (Verletzung) musste sich das Team von Trainer Thorsten Cramer mit einem 4:4 zur Pause begnügen. Zwar hatte Timo Scholz die "Erste" mit zwei Treffern seiner ingesamt drei Körbe früh (4./8.) in Führung gebracht, gut zehn Minuten vor der Pause glich jedoch Nina Zahlmann (insgesamt zwei Körbe) für die "Zweite" zum zwischenzeitigen 4:4 aus. Nach der Pause habe Saskia Cramer den "erlösenden Korb" zum 5:4 für die Erstvertretung erzielt, berichtete die GW-Pressewartin Stefanie Novinc. Bis zur 45. Minute zog das Team dann vorentscheidend auf 9:4 davon.

Schweriner KC- Adler Rauxel – 7:11 (3:3) –
Viiel mehr Mühe als erwartet hatte der KV Adler Rauxel in seinem ersten Saisonspiel gegen den Aufsteiger. "Wir haben unseren Titelanspruch nicht deutlich gemacht", sagte Adler-Trainer Dieter Fernow. Er bemängelte vor allem über die schlechte Trefferquote des Vorjahres-Zweiten. Die Rauxeler lagen sogar mehrfach im Hintertreffen, ehe sie sich in den letzten Spielminuten vom 7:7 an entscheidend absetzten. Die Schweriner Trainer Monika Halberstadt sah von ihrer Mannschaft "ein ganz hervorragendes Spiel", an dessen Ende "uns etwas Kraft gefehlt" hat. Mit Blick auf die Auftakt-Ergebnisse zeigte sie sich zuversichtlich: "Da scheint ja in dieser Saison einiges möglich zu sein."

HKC Albatros – TuS Wesseling – 11:12 (8:6) –
Der HKC Albatros verpatzte seinen Saisonauftakt. Der Vorjahres-Vierte verlor mit 11:12 gegen den vermeintlichen Außenseiter aus dem Rheinland. Die Henrichenburger waren spielerisch überlegen und führten zur Halbzeit auch mit zwei Körben Vorsprung. "Doch die nicht immer mit fairen Mitteln spielenden Rheinländer", berichtete Pressewart Karlheinz Lüßer, erkämpften sich doch noch den nicht für möglich gehaltenen Sieg." Das Manko der Schützlinge von Trainer Christian "Charly" Michels war wieder einmal die schlechte Korbausbeute. Ganz anders die Gäste, die durchweg mit Weitwürfen erfolgreich war. – carlo

27. August 2006 | Quelle: RN-Castrop-Rauxel