Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Auf nach Lissabon

Die Endrunde ein Lissabon klar im Blick hatten die Adleraner um Andy Fritz (gelbes Trikot). Nur am Samstagabend musste man mit einer Niederlage gegen Mitcham einen kleinen Rückschlag verkraften. Foto: Thomas Gödde 
 
Mit dem zweiten Platz qualifizierte sich der deutsche Vertreter Adler Rauxel für die Endrunde in Lissabon.
Nach einer Niederlage gegen Mitcham am Samstag war die Quali nur kurzzeitig gefährdet

KORFBALL EUROPACUP-QUALIFIKATION Am Ende gab es nur einen kleinen Fleck auf dem sonst weißen Gefieder der Adler Rauxel. Es war die Tatsache, dass man nicht wie erhofft als Sieger aus dem Eurocup-Qualifikationsturnier hervor ging, sondern den Engländern von Mitcham KC den Vortritt lassen musste. Schlussendlich steht unterm Strich zwar immer noch die Qualifikation, doch wegen der Adler-Ambitionen gerade als Gastgeber war die relativ deutliche 7:11-Niederlage am Samstagabend schon etwas ärgerlich.

Das Endtableau vermittelt den Eindruck, dass der zweite Platz souverän eingefahren wurde, doch wenn die Dinge ein wenig anders gelaufen wären, hätte auch ganz schnell der tiefe Sturz der Adler Realität sein können. Im dritten Spiel des Turniers ging es nämlich gegen die mitfavorisierten Spanier von Vacarisses und in dieser Partie verloren die Adler doch so manch eine Feder. 6:5 siegte man am Ende. Jedoch waren die Spanier ganz dicht dran an der kleinen Überraschung, allerdings nicht ganz ohne die Unterstützung der schwachen Schiedsrichterin. Dass es nicht dazu kam, verdankten die Blau-Gelben vor allem Stefan Strunk, der die Hälfte der Adler Treffer erzielte und dabei selbst unmögliche Würfe traf.

Nach drei Spielen war man also Verlustpunkt-frei und sah der Partie gegen Mitcham zuversichtlich entgegen. "Normalerweise sollten uns die Engländer besser liegen", war das Statement von Dieter Fernow nach der Partie gegen Vacarisses.

Doch im letzten Spiel des Tages war seine Truppe völlig von der Rolle. "Wir kamen gar nicht ins Spiel und haben es den Engländern viel zu leicht gemacht", war das Fazit des Chefadlers am Ende des ersten Turniertages. Die endgültige Entscheidung über die beiden Quali-Plätze fiel dann am frühen Sonntagmorgen zwischen Mitcham und Vacarisses. Mitcham siegte und somit standen sowohl die Briten als auch das heimische Korfballteam als Teilnehmer der Endrunde fest. In den verbleibenden zwei Partien wollten die Adleraner dann die Zuschauer für die wenig ruhmreichen Auftritte des Vortages entschädigen und dies gelang ihnen eindrucksvoll. Edinburgh und Bonson wurden überrollt und das, obwohl der Chefadler Fernow fleißig rotierte. "In diesen Spielen waren wieder die alten Adler zu sehen und ich denke, unsere Fans konnten zufrieden nach Hause gehen." Mit Sicherheit taten sie das und können nun schon einmal die Tickets für Januar buchen, wenn es in der Endrunde um den Eurocup geht. "Wir werden uns gezielt darauf vorbereiten und unsere Fehler dort minimieren, umDeutschland würdig zu vertreten", formulierte Fernow die Ziele der derzeit besten deutschen Korfballmannschaft klar.

Ob sie diese erreicht, wird sich im Januar in Lissabon zeigen.

07.10.2007   Von Bastian Mauritz