Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Auf Adlers Schwingen in höchsten Sphären

Einen überzeugenden Auftritt lieferten die Adler Rauxel im Spitzenspiel gegen Grün Weiß ab. 
Die Schützlinge von Trainer Dieter Fernow setzen sich nach Sieg über Grün Weiß leicht ab und sind nun Titelfavorit.

Die Zweite von Grün Weiß bleibt weiter sieglos.
Negativserie für Albatros hält an.
Wurfschwache Schweriner unterliegen
KV Adler Rauxel 1 GW Castrop 1 13:10 Halbzeit: 6:4.

KORFBALL VERBANDSLIGA Im Spitzenspiel der Verbandsliga besiegte der Erste, Adler Rauxel, den Zweiten, Grün Weiß Castrop 1 mit 13:10 (6:4).

Im Grunde genommen war es eine klare Angelegenheit, denn die Adler waren am Sonntag auf jeder Position besser besetzt und ließen den Grün Weißen zu keinem Zeitpunkt eine Chance. Diese schafften es während der gesamten Partie nicht einmal, eine Führung herauszuwerfen, woran laut Trainer Thorsten Kramer nicht die Rauxeler Stärke, sondern vielmehr die eigene Undiszipliniertheit Schuld war.

Sein Gegenüber Dieter Fernow sah dies natürlich anders und lobte seine Mannschaft in vollen Zügen. "Wir haben 60 Minuten konzentriert gespielt und hätten noch höher gewinnen können", bilanzierte er anschließend. Die Matchwinner waren aus seiner Sicht Stefan Strunk, Antje Elverich und Martin Schwarze, ohne die Leistung der anderen abzuwerten. "Wir sind mannschaftlich geschlossen aufgetreten, aber dieses Trio hat den Unterschied gemacht", sagte Fernow.

Im Kampf um die Meisterschaft gibt sich auch GW-Trainer Kramer weiter kämpferisch: "Zwei Punkte sind nichts, schon gar nicht zu diesem Zeitpunkt der Saison".

GW Castrop 2 Selmer KV 1 6:17 Halbzeit: 4:10.

Für die zweite Garnitur der Grün Weißen setzte es erneut eine deutliche Schlappe. Gegen Selm schlug sich die Reserve wacker, blieb aber letztendlich chancenlos.

Albatros 1 Schildgen 1 14:15 Halbzeit: 4:4.

Für die Albatrosse geht die Durststrecke weiter. Auch gegen Schildgen reichte es nicht zum Sieg. Vom Ziel, oben mitzuspielen hat man sich schon verabschiedet, denn jetzt geht es darum, Platz sechs als Minimalziel zu erreichen.

TuS Wesseling 1 Schweriner KC 1 7:6 Halbzeit: 5:5.

Nur ein Korb im zweiten – das war viel zu wenig. Durch die Niederlage im Rheinland, hat der Schweriner KC den Anschluss an das Mittelfeld verpasst und steht mit 3:7 Punkten weiter auf Platz sechs der Tabelle. Die Luft immer dünner wird.
 

22.10.2006  |  Quelle: WAZ Castrop-Rauxel