Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Adler siegen deutlich

Überraschend deutlich entschieden die Korfballer des KV Adler Rauxel (1.) das Regionalliga-Spitzenspiel gegen den Selmer KV (3.) mit 16:8 (6:2) für sich. Unterdessen sammelte der einstige Meister KC Grün-Weiß im Rennen um den Klassenverbleib gegen den Mitkonkurrenten HKC Albatros durch ein 7:6 (1:4) die ersten Punkte.

KV Adler – Selmer KV – 16:8 (6:2) –
Äußerst zähe und Korb arme 20 Minuten bekamen die Zuschauer in der Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule geboten. Vor und nach dem 1:0 (4.) per 2,5-Meter–Strafwurf von Martin Schwarze wurde an der Bahnhofstraße viel Magerkost geboten. Erst nach dem 2:1 (22.) nahm die Partie Fahrt auf. Weshalb Adler auf 6:2 zur Pause sowie 8:2 zu Beginn des zweiten Spielabschnittes davonzog. Das Selmer Team, das mit nur einem Einwechselspieler nach Castrop-Rauxel gekommen war, resignierte fortan zusehends. SKV-Spielertrainer und Nationalspieler Rüdiger Dülfer, der mit seinem Team einen von drei möglichen Titeln (Regionalliga, Europe Shield, KOED-Cup) anpeilt, gelang kein Treffer. Auf der Gegenseite trugen sich Stefan Strunk und Martin Schwarze jeweils viermal in die Korbschützenliste ein. Rauxels Trainer Dieter Fernow: "Ich hätte nicht gedacht, dass wir so deutlich gewinnen; ich habe mit einem Sieg mit zwei oder drei Körben Vorsprung gerechnet."

KC Grün-Weiß – HKC Albatros – 7:6 (1:4) –
GW-Coach Thorsten Cramer wechselte zehn Minuten vor dem Ende den "Matchwinner" für sein Team ein. Panagiotis Meladinis gelangen mit sechs Würfen auf den Korb jene vier Treffer, die sein Team zum Sieg benötige. Per 2,50-Meter-Strafwurf gelang dem quirligen Griechen das 7:6 kurz vor dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Patrick Fernow (KV Adler).
Lange Zeit deuteten viele Anzeichen auf ein Sieg für Albatros hin. Björn Baran, Rene Melis, Astrid Ciesielski und Christina Melis warfen eine 4:1-Pausenführung heraus. In der zweiten Halbzeit fiel die HKC-Trefferquote zu deutlich ab, gab Pressewart und Mitspieler Patrick Pellny zu. Marcel Balzuweit glich für das GW-Team mit zwei Körben zum 4:4 aus. Saskia Cramer traf zum 5:5. – -as
16. September 2007 | Quelle: RN-Castrop-Rauxel