Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Adler scheidet in der zweiten Runde aus – SKC, GW und Albatros im Viertelfinale

Die Korfballer des Vorjahressiegers KV Adler Rauxel mussten sich bereits in der zweiten Runde aus dem DTB-Pokal verabschieden. Gegen den SG Pegasus, verlor Adler mit 20:21 nach Verlängerung. Eine Runde weiter kamen hingegen die Teams vom KV Adler Rauxel 2, Schweriner KC, KC Grün-Weiß und der HKC Albatros.

Der KV Adler Rauxel 1 setzte im Pokalwettbewerb seine Niederlagen-Serie in dieser Saison fort. Das 20:21 nach Verlängerung gegen den Regionalliga-Tabellenführer SG Pegasus 1 war bereits die vierte Niederlage für die Equipe von Spielertrainer Stefan Strunk in der Spielzeit 2011/12. Der Übungsleiter sah allerdings „zwei bis drei Schritte nach vorn“ bei seinem Team.

Anfangs nervös nach den Misserfolgen in den letzten Wochen (unter anderem 17:18 gegen die SG Pegasus), lagen die „Adler“ in der ersten Halbzeit bisweilen mit sechs Körben im Hintertreffen. Nach dem Seitenwechsel machten die Europastädter jedoch schnell den verbliebenen Rückstand von vier Treffern wett und lagen in der zweiten Halbzeit der nach dem 14:14-Endstand nötigen Verlängerung ihrerseits mit zwei Körben vorn.“Wir haben endlich wieder richtig gekämpft“, sagte Strunk, „heute hätten wir es verdient gehabt zu gewinnen.“

SKC mit deutlichem Sieg – Grün-Weiß problemlos weiter

Der Regionalliga-Zweite Schweriner KC setzte sich deutlich mit 27:9 bei der SG Pegasus 2 (Oberliga) durch. Keine Probleme auf dem Weg ins Viertelfinale hatte der KC Grün-Weiß 1 (Regionalliga) beim Oberligisten SG Selm/Lünen. Letztlich überaus deutlich mit 23:8 (9:4) setze sich das Team von Spielertrainer Andre Heppner durch.

Dabei habe seine Mannschaft eine Viertelstunde gebraucht, um gegen die defensive Spielweise der Selm/Lüner-Fusionsmannschaft den Rhythmus zu finden, sagte Heppner: „Die wollten uns nur das Leben schwer machen.“ Heppner hofft nun, mit ähnlicher Konzentration am Sonntag, 11. Dezember, auch im Regionalliga-Gastspiel in Bergisch Gladbach gegen den TuS Schildgen bestehen zu können.

HKC Albatros kampflos weiter

Der KV Adler Rauxel 2 setzte sich mit 10:8 gegen seinen Oberliga-Rivalen TuS Wesseling um dessen Neuzugang, den Nationalspieler Fabian Rodenbach, durch. „Ein entspannter Sieg“, berichtete Stefan Strunk, Spielertrainer von Adler 1, „wir lagen immer in Führung.“ Im Duell zweier Oberligisten schlug der Schweriner KC 2 den HKC Albatros 2 mit 16:14.

Zuvor hatte der HKC Albatros 1 (Regionalliga) bereits kampflos das Viertelfinale erreicht. Der TuS Schildgen hatte zuvor sein fünftes Team aus dem Pokalwettbewerb zurück gezogen.

Die Spiele des Viertelfinals sollen bis 12. Februar ausgetragen werden. Die Begegnungen stehen noch nicht fest.

von Carsten Loos