Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Adler mit Personalsorgen vorm Europa Cup-Auftakt

CASTROP-RAUXEL Das Aufatmen bei den Korfballern des Regionalliga-Meisters KV Adler Rauxel hat vor dem Abflug zum Europa Cup-Turnier in Budapest am Mittwoch, 19. Januar, nicht lange angehalten. Denn die Adleraner um Spielertrainer Stefan Strunk plagen vor dem Auftakt des Europa Cups weitere Personalsorgen.

Im Rauxeler Lager herrschte zunächst Erleichterung darüber, dass die Knöchelverletzung von Benjamin Grabosch abgeklungen ist. Jetzt plagt den Hünen allerdings eine starke Erkältung, gegen die er Antibiotika nehmen muss.

Dennoch steigt Grabosch mit in den Flieger nach Ungarn. Adler-Spielertrainer Stefan Strunk hofft, dass er ihn auch einsetzen kann. Sein Team ist durch das Fehlen der beiden groß gewachsenen Akteure Henning Schmidt und Martin Schwarze (beide studiumsbedingt) bereits geschwächt. Weshalb Strunk auch sein Ziel mit Turnier-Platz fünf eher pessimitisch formuliert.

Maurice Grammel als Ersatz dabei

Zumal auch Kathrin Hermann zuletzt an einer Erkältung laborierte und erst seit dem Wochenende wieder zu Kräften kommt. Wenn auch sie ausfallen würde, müssten die Adler womöglich ihre Fächer komplett umstellen. „Und das wirklich nicht optimal“, betont Strunk. Der Coach hält den 16-jährigen Maurice Grammel als Ersatz für Benjamin Grabosch in der Hinterhand.

Vom Flughafen direkt zum Anwurf des ersten Spieles. Diesen knappen Zeitplan haben die Adleraner für den Auftakt des Europa Cup-Turniers am Mittwoch. Erst am Morgen des Auftaktspiels gegen den Topfavoriten Koog Zaandijk (Niederlande) steigen die Adler um 7 Uhr in den Flieger, der sie von Düsseldorf nach Budapest bringt. Anpfiff ist 14.30 Uhr.

Die Rauxeler sparen durch den Verzicht auf einen Tag zum Akklimatisieren am Spielort Reisekosten ein. Adler-Spielertrainer Stefan Strunk will das erste Spiel zum Kennenlernen der Halle im Sportmax nutzen: „Unsere Leistungen in den Auftaktspielen sind traditionell nie die besten. “

von Jens Lukas