Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Adler gewinnt Generalprobe

Gut gerüstet können die westfälischen Korfball-Teams am nächsten Sonntag (25.) in die neue Hallensaison starten. Beim Vorbereitungsturnier „Cologne Challenge“ in Bergisch-Gladbach belegte das Quartett aus Castrop-Rauxel die ersten vier Plätze. Die rheinischen Vertreter hatten eine Woche vor dem Saison-Auftakt das Nachsehen.

Den stärksten Eindruck hinterließ – nicht unerwartet – der KV Adler Rauxel I. Der Regionalliga-Champion drückte dem Turnier eindeutig seinen Stempel auf. Souverän gewannen die Adleraner um Stefan Strunk und Henning Schmidt alle drei Vorrunden-Partien gegen die beiden Regionalliga-Konkurrenten Schweriner KC (9:4) und TuS Schildgen (13:5) sowie gegen die neu gebildete Oberliga-Spielgemeinschaft SG Selm/Lünen (16:3).

Im Finale der Gruppensieger traf der Favorit aus Rauxel auf das Überraschungsteam des HKC Albatros. Die Henrichenburger gewannen ihre Vorrundengruppe ebenfalls mit drei Siegen gegen GW Castrop-Rauxel (9:8), Adler Rauxel II (11:3) und auch gegen den Regionalliga-Vizemeister Pegasus Rommerscheid (6:4).

Sogar im Endspiel gegen die favorisierten Adleraner setzten die Albatrosse zum Höhenflug an. Lange Zeit konnten die Henrichenburger um Björn Baran eine knappe Führung behaupten, ehe die Rauxeler in der Schlussphase aufgrund der besseren Trefferquote den Spieß noch umdrehten und mit 5:4 in Führung gingen. Den entscheidenden Treffer zum 6:4-Endstand landete kurz vor Schluss Katharina Holtkotte. Das „kleine Finale“ der Gruppenzweiten führte mit dem Schweriner KC und dem KC GW Castrop-Rauxel die beiden kommenden Gegner des ersten Regionalliga-Spieltages zusammen. Dabei gelang den Grün-Weißen gegen den Dritten der letzten Hallensaison ein 10:7-Achtungserfolg.

Derby-Gegner mit „veränderten Gesichtern“

Am nächsten Sonntag, wie gesagt, trifft man sich zum Regionalliga-Auftakt in der WBG-Sporthalle wieder, und dann werden beide Teams im Vergleich zur letzten Spielzeit veränderte Gesichter zeigen. Die Schweriner bieten mit Christine Dülfer und Rückkehrer Thomas Lipperheide (beide vom Selmer KV), sowie mit der Ex-Ickernerin Linda Schiller (zuletzt SG Pegasus Rommerscheid) u.a. drei Neuzugänge auf. Verzichten muss SKC-Trainer Martin Kamphuis allerdings auf Julian Schittkowski, der sich beim Vier-Nationen-Turnier in Spanien im Rahmen der WM-Vorbereitung eine Bänderverletzung zugezogen hatte. Auf Seiten der Grün-Weißen kann Coach Patrick Pellny u.a. mit Annika Hornig und Alexander Claus planen, die den Sprung aus der Jugend in die erste Mannschaft geschafft haben. Auf Neuzugang Saskia Kriebel (Selmer KV) müssen die Ickerner jedoch verzichten, sie hat sich einen Bänderriss zugezogen.

Mit den Plätzen fünf und sechs mussten sich beim „Challenge-Turnier“ die rheinischen Regionalligisten TuS Schildgen und Pegasus Rommerscheid begnügen. Das Spiel um Platz fünf ging mit 6:4 an Schildgen. Auf den letzten Plätzen landeten die Oberligisten SG Selm/Lünen und Adler Rauxel II. Immerhin gelang der Adler-Reserve nach drei deutlichen Niederlagen in der Vorrunde noch ein 13:4-Sieg im Platzierungsspiel gegen die Korfball-Kombination aus dem Münsterland.

Gipfeltreffen und Lehrgang

Gleich zum Saisonstart der Korfball-Regionalliga kommt es am Sonntag (25.) zum Gipfeltreffen: Titelverteidiger KV Adler Rauxel tritt beim Vizemeister SG Pegasus Rommerscheid an. Der HKC Albatros Henrichenburg trifft ebenfalls in Bergisch-Gladbach auf den TuS Schildgen. In der WBG-Halle kommt es zum Derby zwischen GW Castrop und dem Schweriner KC. Einen Tag zuvor, am 24. September, trifft sich Deutschlands Nationalmannschaft im Rahmen der WM-Vorbereitung noch zu einem Lehrgang in Bergisch-Gladbach.  </p>

von Ralf Schacht