Willkommen
beim KC Grün-Weiss

23:11 – Deutsche haben ihre Hausaufgaben gemacht

CASTROP-RAUXEL Die deutschen Nachwuchs-Korfballer haben im zweiten Spiel den ersten Sieg bei der U21-Europameisterschaft in Budapest (Ungarn) gefeiert. Gegen den internationalen Neuling Türkei gab es einen 23:11-Erfolg.

Korfball, U21-Europameisterschaft, Spiel 2

Deutschland – Türkei 23:11 (14:5)

Nach dem 7:23 gegen den übermächtigen Titelverteidiger Niederlande machte das Team der DTB-Auswahltrainer Henning Eberhardt (TuS Wesseling) und André Heppner (HKC Albatros) im zweiten Match seine Hausaufgaben.

Wie schon gegen die Niederländer hätten seine Schützlinge sehr diszipliniert in der Verteidigung gestanden, betonte Henning Eberhardt. Der Lohn für das konzentrierte Auftreten: das 4:0 nach vier Minuten.

Unorthodoxe Spielweise

In der Folgezeit agierten die deutschen Korbjäger nicht ganz so konsequent im Angriff, wie es sich Eberhardt und Heppner im Kräftemessen mit dem spielschwachen Gegner gewünscht hätten. Henning Eberhardt: „Wenn wir die Zügel nicht schleifen lassen, werfen wir hier zwischen 30 und 35 Körbe.“

Die vom Basketballsport stammenden türkischen Korfballer legten eine recht unorthodoxe Spielweise an den Tag, obwohl die Handschrift des belgischen Trainers Daniel De Rudder bereits zu erkennen gewesen ist.

Jetzt gegen Ungarn

Die Castrop-Rauxelerin Karen Fuchs (Schweriner KC) wurde wegen einer Blasenentzündung für die entscheidenden Vorrundenduelle mit Ungarn und Spanien geschont. Anna Schulte (SKC) stand in den letzten 20 Minuten auf dem Feld, trug sich per Weitwurf in die Korbschützenliste ein und zeigte, dass sie auch mit Ruhe ein Spiel aufziehen kann. Die letzten neun Minuten lief Lukas Edeler (SKC) auf und holte sich Spielpraxis für die kommenden Aufgaben.

Am Dienstag, 10. Mai, ist Gastgeber Ungarn der nächste Gegner. Eberhardt: „Wenn wir auch im Angriff diszipliniert auftreten, ist mit ein wenig Glück hier ein deutlicher Sieg drin.“

von Jens Lukas