Willkommen
beim KC Grün-Weiss

16:8 – Grün-Weiß verteidigt sich erfolgreich gegen Adler-Angriff

CASTROP-RAUXEL Die Korfballer des KC Grün-Weiß 1 (1.) stehen nach dem 16:8 (7:2)-Sieg gegen den KV Adler Rauxel 2 (4.) kurz vor dem Gewinn des Oberliga-Titels. Den wollen sie unbedingt ohne Punktverlust – mit allen 28 möglichen Zählern auf dem Konto – holen.

Diese Parole hatte der 1. GW-Vorsitzende Edgar Hensel als Marschroute bereits vor der Saison für die Rückkehr in die Regionalliga ausgegeben. Der Aufstieg in das Korbjäger-Oberhaus stand ohnehin bereits vor dem Beginn der Spielzeit fest. Denn zum einen wird die Liga aufgestockt. Zum anderen starteten in der Oberliga nur zwei aufstiegsberechtigte Teams: GW 1 und Wesseling 1.

Gegen Rauxel 2 traten die „Grün-Weißen“ gehandicapt an. Die Trainer André Heppner und Patrick Pellny mussten auf Michael Zahlmann (Urlaub) verzichten. Drei Spieler plagt die Grippe. Der siebenfache Korbschütze Tim Langhorst zog sich einen Zehenbruch zu. Weshalb der Oberliga-Spitzenreiter auch nicht sein schnelles Angriffsspiel aufziehen konnte, wie zuletzt beim 26:4 gegen Wesseling (5.) gesehen. Auf der Gegenseite kam die Adler-Reserve zunächst nicht mit der „grün-weißen“ Hinterverteidigung zurecht, berichtete ihr Trainer Henning Schmidt. Weshalb die Rauxeler zur Pause einem Fünf-Körbe-Rückstand hinterherliefen.

Leistungssteigerung bei den Adlern

„Eine erhebliche Leistungssteigerung“ sah Schmidt nach der Pause von seinen Schützlingen, die bis zehn Minuten vor der Schluss-Sirene – angeführt von Christoph Bressan (4 Körbe) – auf drei Körbe herankamen. Danach fanden allerdings die „Grün-Weißen“ zu ihrer Treffsicherheit zurück. Die Niederlage mit acht Körben Unterschied sei allerdings am Ende zu hoch ausgefallen, sagte Henning Schmidt, der mit Adler 2 noch den zweiten Oberliga-Rang anpeilt.

Grün-Weiß 1 kann am Sonntag, 21. Februar, mit einem Sieg gegen den Schweriner KC 2 (6.) bei einem gleichzeitigen Punkt-Verlust des TuS Schildgen 2 (2.) gegen Wesseling den Titelgewinn vorzeitig perfekt machen. Verbessert zeigte sich der KC Grün-Weiß 2 (7.) trotz des 7:12 (4:4) gegen den Schweriner KC 2 (6.). Coach Patrick Pellny traf viermal für die GW-Reserve, die mit einem Sieg gegen „Schlusslicht“ Schildgen 3 den Abstieg noch abwenden will.. Für Schwerin traf Stefan Halberstadt dreimal.

von Jens Lukas