Willkommen
beim KC Grün-Weiss

13:20 – Den Grün-Weißen ging gegen Schildgen die Puste aus

CASTROP-RAUXEL Am Ende wurde es doch nicht die angepeilte Standortbestimmung für die kommende Regionalliga-Saison. Die Korfballer des Aufsteigers KC Grün-Weiß zogen im Halbfinale der KOED-Cup-Finales gegen den TuS Schildgen (Regionalliga) mit 13:20 (7:10) den Kürzeren.

Trotz grippaler Schwächung zeichnete sich Marcel Balzuweit als vierfacher GW-Korbschütze aus.

„Das Spiel stand seit Freitag unter schlechten Vorzeichen“, berichtete GW-Trainer Patrick Pellny. Eine Hiobsbotschaft reihte sich an die nächste. Nach Sandra Anus fiel Kirsten Grabosch (Mandelentzündung) und dann auch noch Sarah Kurbjun (grippaler Infekt) aus. Weshalb im Pokal-Duell drei von vier Stammkräften auf der Frauenseite fehlten. Zudem lief Marcel Balzuweit durch eine Magen-Darm-Grippe in der vergangenen Woche noch geschwächt aus.

Trotz des Handicaps kamen die Castrop-Rauxeler zu Beginn recht gut ins Spiel – und führten mit 1:0, 3:2 sowie 4:3. „Danach war allerdings bei unseren angeschlagenen Spielern die Puste weg“, erklärte Pellny. Nach dem 10:7 zog der TuS Schilgen angetrieben durch seine beiden Goalgetter Tim Wageler und Cornelia Büsing auf vorentscheidend auf 16:10 davon.

Schildgens Finalgegner wird am 5. Mai ermittelt

Pellnys Fazit: „Ich will nicht behaupten, dass wir das Spiel mit kompletter Besetzung gewonnen hätten. Für uns wäre dann aber deutlich mehr drin gewesen.“

Der Pokalverteidiger KV Adler Rauxel 1 und dessen Regionalliga-Rivale HKC Albatros 1 suchen am Mittwoch, 5. Mai, den Endspiel-Gegner des TuS Schildgen. Das Finale wird am Samstag, 8. Mai, im Rahmen des Westpokals in der Sporthalle an der B235 ausgetragen.

von Jens Lukas und Carsten Loos