Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Vorbericht Grün-Weiss 1 – Schildgen 1

 Bange machen gilt nicht!

am letzten Spieltag holte unsere erste Mannschaft Ihren ersten Saisonsieg.

Im prestigeträchtigen Ewigen-Derby schlug man die Adler aus Rauxel verdient mit

15:12 Körben.

Über die komplette Dauer des Spiels konnte unsere Mannschaft die raus gespielte Führung verwalten und hielt gerade auf Damenseite extrem effektiv dagegen.

Nur 2 Damenkörbe kassierte unsere Mannschaft.

Die gut gefüllte Halle war durchaus überrascht, ob des konsequenten Auftretens der Grün-Weissen, welches nicht zuletzt auf einer guten Trainingsarbeit der letzten Wochen basierte.

Disziplin im Spielaufbau und Effektivität in der Korbausbeute waren der Weg zum Ziel!

 

Siegen und aufschließen

 

Am kommenden Sonntag gastiert man nun beim Tabellen 3ten der Regionalliga,

der TUS Schildgen.

Mit einem Spiel mehr und 4:4 Punkten, belegt Schildgen eine Platzierung, nur 2 Punkte von unserer Mannschaft entfernt.

Nachdem man in dieser Saison bisher keine Punkte gegen ein rheinländisches Team holen konnte, will man es nun besser machen und punktetechnisch mit Schildgen gleichziehen.

 

Die Rheinländer sind vielversprechend in die Saison gestartet.

Mit 2 Siegen zum Start gegen Albatros und Adler, führte man sogar mal für ein par Stunden die Tabelle an.

Die beiden Spiele waren in der Folge jeweils aber Dämpfer.

Gegen Schwerin kassierte man, genauso wie unser Team, eine Last-Minute Niederlage, ehe man ebenfalls eine Lehrstunde gegen die SG Pegasus erfuhr.

 

Der direkt Vergleich – ausgeglichen!

 

Auf Seiten der Tus Schildgen präsentiert sich Alexander Gräfe mit 18 Treffern als erfolgreichster Schütze. Auf der Damenseite traf Carolin Rudolph 9-mal.

Auf unserer Seite ist nun Marcel Balzuweit mit 16 Korberfolgen bester Werfer. Die Damenseite wird weiterhin von Sandra Anus mit 2 Treffern angeführt.

 

In den letzten Jahren trafen beide Teams 10-mal aufeinander.

4-mal verließen beide Seiten das Feld als Sieger, 2-mal trennte man sich unentschieden,

bei einem negativen Korbverhältnis von 140:142 unserer Seits.

Das Sonntagspiel darf also zu Recht als ein Spiel auf Augenhöhe bezeichnet werden.

 

Die Personalien – Alte Bekannte und die Rückkehr der Krake

 

Auf Seiten der Schildgener haben sich einige Veränderungen im Vergleich zur letzten Saison aufgetan.

Spielführer Fabian Rodenbach wechselte aus Studiengründen zur anderen Tus aus Wesselingen.

Die größte Neuerung im Kader ist aber wohl die des Trainers.

Ex-Grün-Weiss Korbjäger Hansi Felder coacht seit Saisonbeginn die Seniorenmannschaft der Rheinländer und hat dieser frisches Blut verpasst.

Einige Jugendspieler, wie Sandra Küpper oder Anne Gmerek haben Platz gefunden in der neu formierten ersten Manschaft.

Des Weiteren spielt Stefan Eckloff in dieser Saison eine gefestigtere Rolle in den Reihen Schildgens.

Ausfälle sind auf Seiten der Rheinländer nicht zu erwarten.

 

Unser Kader für das Schildgen-Spiel steht ebenfalls. Nach der Pflicht im Pokal soll nun die Kür in der Liga folgen.

Einzig hinter dem Einsatz von Janina Mankner steht noch ein Fragezeichen. Sie leidet seit dem letzten Wochenende unter Knieproblemen und musste mit dem Training aussetzen.

 

Eine erfreuliche Neuerung im Seniorenkader ist die Rückkehr von Christian Lindemann ( Kampfname NovincJ ) in den Trainingsbetrieb.

Nach einer längeren Auszeit möchte er nun wieder voll ins Geschehen eingreifen.

 

Aufwärtstrend bestätigen – Spielfreude bieten!

 

Natürlich würden wir uns sehr freuen, wenn uns am Sonntag wieder die ein oder andere Fangruppe mit ins Rheinland begleitet.

Nicht zuletzt auf Grund der tollen Atmosphäre auf der Tribüne war der Erfolg gegen Adler-Rauxel möglich.

Das ist das was uns ausmacht – IHR seid das, was uns stark macht!

 

© Tim Langhorst !