Willkommen
beim KC Grün-Weiss

U21 Nationalmannschaft soll vor EM in der Regionalliga spielen

CASTROP-RAUXEL Nicht nur um Medaillen bei Europameisterschaften, sondern mit Anpfiff der Saison 2013/14 auch um Regionalliga-Punkte spielen soll künftig die U21-Nationalmannschaft der Korfballer. Das ist das Gedankenspiel, das derzeit die Verantwortlichen des Technischen Komittees (TK) Korfball im Deutschen Turnerbund (DTB) verfolgen.

Der Vorsitzende des Technischen Komittees (TK) Korfball, Detlef Dülfer (Castrop-Rauxel), hat mit diesem Vorhaben zwei Ziele: Zum einen soll das Liga-Oberhaus der Korbjäger von sechs zumindest mit der U21 auf sieben Mannschaften aufgestockt werden.

Sollte die SG Selm/Lünen nicht auf den Aufstieg verzichten, wären hier gar acht Teams am Ball. Zum anderen kann sich die Nachwuchs-Nationalmannschaft mit Pflichtspielen noch intensiver auf die Europameisterschaft im Mai 2014 in der Türkei vorbereiten.

Entscheidung fällt im Juni

Die Partien der U21 gegen Meister SG Pegasus Rommerscheid, den Schweriner KC, den KV Adler Rauxel, den HKC Albatros, den TuS Schildgen und den KC Grün-Weiß würden laut Dülfer wochentags – zwischen Dienstag und Donnerstag – über die Bühne. Dann stünden die Auswahlspieler an den Wochenend-Spieltagen ihren Vereinen wieder zur Verfügung.

Derzeit stellen die TK-Mitglieder Dülfer, Fabian Rodenbach und Henning Eberhardt ihr Konzept bei den Vereinen vor. Eine Entscheidung soll beim Regionalliga-Staffeltag Ende Juni fallen. Wahrscheinlich wird dann im Clubheim des Schweriner KC getagt. Bis dahin müssten auch noch einige Feinheiten des Plans geklärt werden, sagt Detlef Dülfer.

Die TK-Riege muss abseits seiner Idee der Aufstockung der Regionalliga noch eine andere „Baustelle“ bearbeiten: Nach dem Rücktritt von Henning Eberhardt (SG Pegasus Rommerscheid) muss ein Trainer-Nachfolger für die U21 gefunden werden.

Der Kandidat wird laut Detlef Dülfer den Niederländer Jan Hof, Trainer der deutschen Senioren-Nationalmannschaft, als Mentor bekommen. Somit solle für die Spieler der Übergang von der Nachwuchs- zur Senioren-Auswahl leichter werden.

von Jens Lukas