Willkommen
beim KC Grün-Weiss

Schweriner KC will dem Spitzenreiter auf den Fersen bleiben

CASTROP-RAUXEL Die Regionalliga-Korfballer des Schweriner KC (2.) müssen am Sonntag gegen den HKC Albatros (4.) ran. Das Team von SKC-Trainer Rüdiger Dülfer benötigt die Punkte aus der Partie, um dem spielfreien Spitzenreiter SG Pegasus Rommerscheid auf den Fersen zu bleiben.

Rüdiger Dülfer: „Wir besinnen uns auf unsere Stärken. Ich denke, wir müssen ein Auge auf Rabea Cramer-Meschede legen, da sie bei Albatros eine zentrale Figur ist.“

HKC-Trainer Detlef Dülfer spricht mit Respekt über den zuletzt verletzten SKC-Kapitän Julian Schittkowski. Er sagt: „Er und Lennart Schwirtz sind die Goalgetter, die wir unter Kontrolle bekommen müssten.“ Ob Schittkowski überhaupt spielt, steht laut Rüdiger Dülfer aber noch in den Sternen.

Nach dem Rücktritt von Stefan Strunk tritt der KC Grün-Weiß (6.) gegen den TuS Schildgen (5.) erstmals mit Marcel Balzuweit als spielenden Trainer auf. Der betont: „Die Schildgener habe eine Top-Kondition. Wir dürfen in der zweiten Halbzeit nicht einbrechen und müssen endlich unsere Korbchancen nutzen.“

Für den Rest der Saison hat Balzuweit den Youngster Marius Harnisch sowie die Routiniers André Heppner (nach Verletzung) und Patrick Pellny in den Kader geholt.

von Jens Lukas